Löw streicht Kruse aus DFB-Kader

+
Auch Joachim Löw missfällt das Aufsehen erregende Benehmen von Max Kruse. Foto: Arne Dedert

Berlin (dpa) - Joachim Löw hat den Wolfsburger Stürmer Max Kruse aus dem Nationalmanschafts-Kader gestrichen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Der 28 Jahre alte Kruse sei seiner Vorbildrolle als Nationalspieler nicht nachgekommen. "Max hat sich zum wiederholten Male unprofessionell verhalten. Das akzeptiere ich nicht", erklärte der Bundestrainer.

Die Suspendierung betreffe zunächst die beiden Länderspiele gegen England und Italien. "Ich möchte Spieler, die sich auf den Fußball und die EM konzentrieren, auch zwischen den Spielen. Der Vorfall am zurückliegenden Wochenende widerspricht meinen Erwartungen", betonte Löw.

Kruse hatte seinen 28. Geburtstag am Samstagabend in einem Berliner Club gefeiert. Wie Kruse in der "Bild"-Zeitung erklärte, sei er auf der Feier mehrfach ungefragt fotografiert worden. "Natürlich war ich irgendwann genervt und habe dann vielleicht unpassend reagiert", wurde Kruse zitiert. Der Profi soll einer Frau das Handy weggenommen und Fotos gelöscht haben.

"Die Europameisterschaft im Sommer wirft ihre Schatten voraus, dort haben wir mit der Nationalmannschaft große Ziele. Wir brauchen Spieler, die fokussiert und konzentriert und sich auch ihrer Vorbildrolle bewusst sind", erklärte Löw. Der DFB-Chefcoach versammelt sein nun noch 26-köpfiges Aufgebot am Dienstag in Berlin.

"Bild"-Bericht hinter Bezahlschranke

Bericht auf kicker.de

Erklärung DFB zu Kruse

Kommentare

Meistgelesen

Chaos in Brüssel nach WM-Qualifikationsspiel - Polizisten verletzt
Chaos in Brüssel nach WM-Qualifikationsspiel - Polizisten verletzt
Mats Hummels ist Löws Mr. Unverzichtbar
Mats Hummels ist Löws Mr. Unverzichtbar
Schweinsteiger-Trikot in den USA Bestseller - nur ein Spieler beliebter 
Schweinsteiger-Trikot in den USA Bestseller - nur ein Spieler beliebter 
Ibisevic beendet seine Karriere in der Nationalmannschaft
Ibisevic beendet seine Karriere in der Nationalmannschaft
Nach Touristen-Tag: Löw experimentiert auch gegen Franzosen
Nach Touristen-Tag: Löw experimentiert auch gegen Franzosen