Draxler beginnt

Löw kündigt gegen Norwegen "zwei, drei Wechsel" an

+
Bundestrainer Joachim Löw plant für das Spiel gegen Norwegen mit Änderungen. Foto: Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa) - Joachim Löw wird im WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen eine neue Startelf mit Julian Draxler im Mittelfeld aufbieten.

"Veränderungen plane ich auf jeden Fall", erklärte der Bundestrainer am Tag vor der Partie am Montag in Stuttgart. Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona wird wie beim jüngsten 2:1 in Tschechien im Tor stehen, kündigte Löw an. Zudem plane er mit seinem Confed-Cup-Kapitän Draxler (Paris Saint-Germain) von Beginn an. Es gebe noch einige Fragezeichen, sagte der Chefcoach: Und es werde "zwei, drei Wechsel" in der Startformation geben.

Ob Weltmeister Sami Khedira nach seiner Kniereizung, die einen Einsatz in Prag unmöglich gemacht hatte, eingesetzt wird, bleibt offen. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte am Samstag nur individuell trainiert. Ein Härtetest sollte noch folgen. "Mal sehen, ob er wieder voll belastbar ist", äußerte Löw. Khedira ist zuversichtlich: "Ich denke, dass das Knie wieder erholt ist. Ich hoffe, dass ich die Möglichkeit bekomme, mich an alter Wirkungsstelle zu beweisen", sagte der Ex-Stuttgarter.

Offen ließ Löw die Besetzung im Angriff. Der junge Leipziger Timo Werner (21), der bis zum Sommer 2016 für den VfB Stuttgart gespielt hatte, bekam von Löw viel Lob. Bei Routinier Mario Gomez (32) blieb der Bundestrainer vage hinsichtlich eines Einsatzes. Man spüre, "dass er in einer guten Verfassung ist", sagte Löw zum Wolfsburger: "Mal sehen, wie wir die Besetzung im Sturm machen."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Deutschland: ter Stegen (FC Barcelona/25/15) - Kimmich (Bayern München/22/21), Hummels (Bayern München/28/58), Rüdiger (FC Chelsea/24/18), Hector (1. FC Köln/27/34) - Kroos (Real Madrid/27/77), Goretzka (Schalke 04/22/9) - Müller (Bayern München/27/86), Özil (FC Arsenal/28/85), Draxler (Paris St. Germain/23/36) - Werner (RB Leipzig/21/7)

Norwegen: Jarstein (Hertha BSC/32 Jahre/47 Länderspiele) - Svensson (AZ Alkmaar/24/9), Nordtveit (1899 Hoffenheim/27/33), Skjelvik (Rosenborg BK/26/5), Aleesami (US Palermo/26/15) - Elyounoussi (FC Basel/23/8), Berge (KRC Genk/19/4), Johansen (FC Fulham/26/36), Möller Daehli (FC St. Pauli/22/17) - King (AFC Bournemouth/25/29), Sörloth (FC Midtjylland/21/8)

Schiedsrichter: noch nicht benannt

Termine Nationalmannschaft

Länderspiel-Termine

WM-Qualifikation, Gruppe C

Sportliche Leitung um Löw

DFB-Kader für Spiele gegen Tschechien und Norwegen

Ablaufplan der Länderspielwoche

Länderspielbilanz gegen 91 Gegner

Nationalspieler von A bis Z

Sportliche Leitung der Nationalelf

Team hinter dem Team

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK

Täuschung bei Uduokhai-Transfer? Sammer wehrt sich vor Gericht

Täuschung bei Uduokhai-Transfer? Sammer wehrt sich vor Gericht

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

WM 2018 im Ticker: Hoeneß urteilt über die WM und überrascht mit seiner Aussage

WM 2018 im Ticker: Hoeneß urteilt über die WM und überrascht mit seiner Aussage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren