Im ZDF-Sportstudio

Löw: Leipzig kann Bayern in Zukunft gefährlich werden

+
Joachim Löw sieht das junge Team von RB Leipzig in Zukunft auf Augenhöhe mit Bayern München. Foto: Thonmas Frey

Berlin (dpa) - Joachim Löw sieht BR Leipzig in der Zukunft als ernsthaften Bayern-Kontrahenten im Kampf um die Spitze im deutschen Vereinsfußball.

"Sie haben eine junge Mannschaft, die entwicklungsfähig ist. Sie könnten in den nächsten Jahren den Bayern ein gefährlicher Gegner sein", sagte der Bundestrainer im ZDF-Sportstudio. Derzeit seien die Münchner "insgesamt schon einen Schritt weiter", erklärte Löw nach den beiden jüngsten Duellen RB kontra FC Bayern im Pokal und in der Bundesliga, die der deutsche Rekordmeister für sich entschied.

Die größere internationale Erfahrung mache Reife und Sicherheit aus, bemerkte der Bundestrainer zu den derzeitigen Vorteilen der Münchner. Aber: "Leipzig ist auf dem Weg nach oben, eine unglaublich dynamische und schnelle Mannschaft." Der sächsische Verein sei in den vergangenen Jahren bereits einen Weg gegangen, "der sicher bemerkenswert ist", unterstrich Löw.

Dass er möglicherweise selbst als Nachfolger des zurückgeholten Jupp Heynckes den FC Bayern trainieren könnte, sei "überhaupt keine Überlegung wert für mich", bekräftigte Löw. Die WM im kommenden Sommer in Russland stehe bevor, er haben mit dem Deutschen Fußball-Bund einen Vertrag bis 2020. "Ich mache mir überhaupt keine anderen Gedanken als über die WM", betonte der 57-Jährige nochmals.

Termine Nationalmannschaft

Länderspiel-Termine

WM-Quali, Gruppe C

Sportliche Leitung um Löw

Spielbilanz gegen 91 Gegner

Spieler mit den meisten Länderspieleinsätzen

Spielplan der WM 2018 in Russland

DFB-Kader

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

HSV will Auswärtsfluch beenden - Kellerduell in Freiburg
HSV will Auswärtsfluch beenden - Kellerduell in Freiburg
Karriereende für Alex Meier? „Härteste Zeit meiner Karriere“
Karriereende für Alex Meier? „Härteste Zeit meiner Karriere“
Trainer Magath verlässt chinesischen Club Luneng
Trainer Magath verlässt chinesischen Club Luneng
Heldt widerspricht Kölns Wehrle: Kontakt wurde vermittelt
Heldt widerspricht Kölns Wehrle: Kontakt wurde vermittelt
Lewandowski mit Polen in Topf eins? Dieser Trick macht‘s möglich
Lewandowski mit Polen in Topf eins? Dieser Trick macht‘s möglich