„I am Zlatan“

Ibrahimovic: The Movie - Die Lebensgeschichte des Schweden soll ins Kino kommen

+
Bald auch auf der großen Leinwand? Zlatan Ibrahimovic in seinem Element

Er ist sicher der mit am meisten polarisierende Fußballspieler der Welt. Jetzt soll die Autobiografie von Superstar Zlatan Ibrahimovic verfilmt werden und auf die große Leinwand kommen.

Die Lebensgeschichte von Schwedens Fußball-Superstar Zlatan Ibrahimovic soll bald in die Kinos kommen. Der renommierte schwedische Schriftsteller David Lagercrantz, auch Autor von Ibrahimovics' Autobiografie "Ich bin Zlatan", erklärte gegenüber der schwedischen Zeitung Aftonbladet, dass der Film auf dem 2011 erschienenen Buch basieren solle.

Ibrakadabra: Vom Migrantenkind zum Superstar

Laut Lagercrantz laufen bereits erste Arbeiten an einem Skript für die Verfilmung. In der viel diskutierten Autobiografie erzählt der Stürmer von Manchester United seinen Werdegang vom Migrantenkind aus der südschwedischen Metropole Malmö zur internationalen Fußball-Ikone.

Unter anderem enthüllt der Torjäger Details über die persönliche Fehde mit seinem ehemaligen Trainer Pep Guardiola, der Ibrahimovic in der Saison 2009/10 beim FC Barcelona betreut hatte. Ein genauer Zeitpunkt für den Kinostart des Films steht derzeit aber noch nicht fest.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.