Grünes Licht für den Stürmer

Kölns Cordoba fit für Spiel beim Fünftligisten Leher TS

+
Jhon Cordoba hat sich von seiner Hüftblessur erholt. Foto: Federico Gambarini

Köln (dpa) - Rekord-Transfer Jhon Cordoba steht dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln in der DFB-Pokalpartie am Samstag in Bremerhaven beim Fünftligisten Leher TS zur Verfügung.

"Wenn sich nichts gravierend ändert, wird er beim Spiel dabei sein", sagte Kölns Trainer Peter Stöger. Der für rund 16 Millionen Euro vom FSV Mainz 05 verpflichtete kolumbianische Stürmer Cordoba hatte sich im letzten Test des FC beim Regionalligisten TSV Steinbach eine Hüftblessur zugezogen. Verletzt fehlen werden Angreifer Yuya Osako und Ersatztorhüter Sven Müller.

Twitterkanal des 1. FC Köln

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren