Riss der Syndesmose

Bitter für die Geißböcke: Köln in Dortmund ohne Hector

+
Jonas Hector (r.) fällt wegen eines Risses des Syndesmosebandes verletzt aus.

Nach dem Auftritt in der Europa League beim FC Arsenal hat der 1. FC Köln neues Selbstvertrauen gewonnen. Aber: Für die Bundesliga-Aufgabe gegen Borussia Dortmund am Sonntag steht der verletzte Jonas Hector nicht zur Verfügung.

Köln - Nationalspieler Jonas Hector wird dem 1. FC Köln voraussichtlich monatelang fehlen. Der Linksverteidiger hat sich im Europa-League-Spiel beim FC Arsenal am Donnerstag (1:3) einen Syndesmoseriss im rechten Sprunggelenk zugezogen. Das ergab eine MRT-Untersuchung am Freitagmittag.

"Das tut mir persönlich natürlich sehr, sehr leid für Jonas", sagte FC-Trainer Peter Stöger. Der Klub machte keine Angaben zur Ausfallzeit. Üblicherweise dauert die Genesung bei einer solch schweren Verletzung aber mehrere Monate.

Hector erlitt die Verletzung bei einem Foul von Arsenal-Torhüter David Ospina. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel wegen einer Abseitsstellung bereits unterbrochen. In London hatte Milos Jojic Hector ersetzt.

sid

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren