Klinsmann nach Pleiten: "Waren die beste Mannschaft"

+
Coach Jürgen Klinsmann (M) ist mit dem US-Team beim Gold Cup nur Vierter geworden. Foto: Peter Foley

Washington (dpa) - US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat sich nach den peinlichen Niederlagen gegen Jamaika und Panama gegen die heftige Kritik in der Heimat gewehrt.

Es sei, sagte der ehemalige Teamchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft dem "Kicker", "nicht alles so schlecht", wie es vielleicht jetzt gemacht werde. "Außerdem ist es auch eine gute Sache, wenn es jetzt mehr Diskussionen gibt. Denn das zeigt, wie rasant der Fußball in den USA wächst und damit auch die Aufmerksamkeit steigt, die Soccer bekommt."

Als Titelverteidiger waren die Amerikaner beim im eigenen Land ausgespielten Gold Cup lediglich Vierter geworden. Die US-Elf hatte gegen die von Winfried Schäfer trainierten Jamaikaner im Halbfinale verloren. Wenig später gab es im Spiel um Platz drei auch gegen Panama eine Niederlage. Trotzdem sagte Klinsmann: "Wir hatten die beste Mannschaft des Turniers." Der bald 51-Jährige räumte aber ein: "Unser Ziel war es, den Gold Cup zu gewinnen, aber das haben wir nicht geschafft. Jetzt schauen wir nach vorn, zum Beispiel auf den Aufbau des Olympia-Teams."

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
Ärger über Fans und Niederlage: „Versautes“ Kölner Europacup-Comeback
Ärger über Fans und Niederlage: „Versautes“ Kölner Europacup-Comeback
Ancelotti und Wüterich Ribéry klären Situation
Ancelotti und Wüterich Ribéry klären Situation
Obszöne Baier-Geste bei Augsburg-Sieg - Hasenhüttl wütend
Obszöne Baier-Geste bei Augsburg-Sieg - Hasenhüttl wütend
Spielerberater Struth zu Dembélé-Wechsel: „Darauf habe ich keinen Bock mehr“
Spielerberater Struth zu Dembélé-Wechsel: „Darauf habe ich keinen Bock mehr“