96-Sportdirektor umworben

Kind bestätigt: Heldt will mit Köln reden - "Planen mit ihm"

+
Der 1. FC Köln hat Interesse an einer Verpflichtung von 96-Sportdirektor Horst Heldt. Foto: Axel Heimken

Hannover (dpa) - Hannovers Manager Horst Heldt will mit dem 1. FC Köln über einen möglichen Wechsel reden. Das bestätigte 96-Clubchef Martin Kind beim Sender Eurosport.

"Er hat mich über das Interesse des FC informiert und angedeutet, dass er gerne mit ihnen sprechen würde", sagte Kind. Der niedersächsische Fußball-Bundesligist will den Sportdirektor allerdings nicht abgeben.

"Wir sind sehr zufrieden mit Herrn Heldt. Er macht einen guten Job und ist gut anerkannt. Und wenn man einen qualifizierten Mann hat, dann kenne ich kein Argument, ihn wirklich gehen zu ‎lassen‎", sagte Kind vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart und betonte: "Wir haben einen Vertrag. Und gemeinsam wollen wir den Vertrag erfüllen." Er wies darauf hin, dass Hannover 96 "bereits die Rückrunde und die neue Saison" plane. Das stehe einer Entscheidung im Wege.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.