Serie A

Khedira-Dreierpack verhilft Juventus zu 6:2-Sieg in Udine

+
Mit drei Toren gegen Udinese Calcio avancierte Sami Khedira (r.) zum Matchwinner für Juventus Turin. Foto: Alessandro Di Marco

Udine (dpa) - Dank eines Tor-Dreierpacks des überragenden Sami Khedira ist Juventus Turin wieder näher an das Spitzenduo in der italienischen Fußball-Meisterschaft herangerückt.

Beim 6:2 (2:1)-Erfolg des Rekordmeisters bei Udinese Calcio traf der Weltmeister per Kopf zunächst zur 2:1-Führung in der 20. Minute. Mit einem Volleyschuss erzielte Khedira das 4:2 (59.) und markierte in der 87. Minute auch das 5:2 in der turbulenten Partie. Juve liegt nun noch drei Punkte hinter dem SSC Neapel und einen hinter Inter Mailand. Neapel und Inter hatten sich am Samstag 0:0 getrennt.

Juventus war nach Gelb-Rot gegen Ex-Bundesligaprofi Mario Mandzukic ab der 26. Minute sogar in Unterzahl. Samir mit einem Kopfball ins eigene Tor (14.), bei dem er sich auf Khedira aufstützte, Daniele Rugani (52.) und Miralem Pjanic (90.) sorgten außer Khedira für die Tore der Turiner. Stipe Perica (8.) brachte Udine zunächst in Führung, Danilo (47.) glich zum 2:2 aus.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren