Higuain erzielt entscheidenden Treffer

Serie A: Khedira und Juve gewinnen Spitzenspiel in Neapel

+
Abgegrätscht: Sami Khedira (l.) von Juventus Turin gibt im Duell mit Neapels Dries Mertens (M.) alles.

Juventus Turin hat sich eindrucksvoll im Titelrennen zurückgemeldet. Die „Alte Dame“ gewann das Topspiel der Serie A bei Spitzenreiter SSC Neapel. Auch AS Rom feiert drei Punkte.

Neapel - Fußball-Weltmeister Sami Khedira und der italienische Rekordmeister Juventus Turin haben das Spitzenspiel in der Serie A gewonnen und Tabellenführer SSC Neapel seine erste Saisonniederlage zugefügt. Die Alte Dame setzte sich mit 1:0 (1:0) durch und hat nur noch einen Zähler Rückstand auf die Süditaliener (38 Punkte).

Das Tor des Abends erzielte Gonzalo Higuain in der 13. Spielminute. Während Khedira 68 Minuten auf dem Feld stand, musste Turin auf den erneut verletzten Benedikt Höwedes verzichten.

Roma feiert Pflichtsieg

Zuvor hatte Verfolger AS Rom in Überzahl einen souveränen 3:1 (2:0)-Sieg gegen Aufsteiger und Kellerkind SPAL Ferrara eingefahren. Die Tore für die Römer erzielten Edin Dzeko (19.), Kevin Strootman (32.) und Lorenzo Pellegrini (55.).

Für Ferrara traf Federico Viviani (55.), der zunächst einen Foulelfmeter vergeben hatte, dann aber im Nachschuss erfolgreich war. Der Tabellen-18. spielte ab der elften Minute in Unterzahl, der Brasilianer Felipe hatte nach einer Notbremse die Rote Karte gesehen.

sid

Meistgelesen

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Ist Manuel Neuer bei der WM 2018 dabei? Entscheidung ist gefallen

Ist Manuel Neuer bei der WM 2018 dabei? Entscheidung ist gefallen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Tief getroffen: Als Heynckes Ansprache hält, weint Bayern-Star bittere Tränen

Tief getroffen: Als Heynckes Ansprache hält, weint Bayern-Star bittere Tränen

Kommentare