Khedira nicht in der Startelf

Juventus Turin eröffnet neue Saison mit klarem Erfolg

+
Mario Mandzukic.

Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin ist standesgemäß in die neue Spielzeit der Serie A gestartet.

Turin - Italiens Fußball-Abonnementsmeister Juventus Turin ist auch ohne Weltmeister Sami Khedira in der Startformationen mit einem 3:0 (2:0)-Erfolg gegen Cagliari Calcio in die neue Saison der Serie A gestartet. Der Ex-Stuttgarter wurde allerdings in der 62. Minute eingewechselt. Auch der Ex-Münchner Douglas Costa saß bei der alten Dame zunächst auf der Bank und kam erst in der 74. Minute ins Spiel.

Die Tore für Juve erzielten der ehemalige Wolfsburger und Münchner Bundesliga-Profi Mario Mandzukic (12.) sowie Paulo Dybala (45.+1) und Torjäger Gonzalo Higuain (66.), der in der 72. Minute Neuzugang Blaise Matuidi Platz machte. Gästespieler Diego Farias scheiterte mit einem Foulelfmeter (40.) an Juve-Torwart-Ikone Gianluigi Buffon.

sid

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Ivica Olic kritisiert HSV nach Niederlage gegen Kiel: „Dachten wohl, sie sind Bayern“

Ivica Olic kritisiert HSV nach Niederlage gegen Kiel: „Dachten wohl, sie sind Bayern“

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Dieser Nationalspieler hofft auf schnelles Comeback von Özil

Dieser Nationalspieler hofft auf schnelles Comeback von Özil

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren