Serie A

Juve erobert zumindest vorübergehend Tabellenführung

+
Gonzalo Higuaín erzielte beide Tore für Juventus Turin. Foto: Luca Bruno

Mailand (dpa) - Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat dank eines Doppelpacks von Gonzalo Higuaín zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der italienischen Serie A zurückerobert. 

Die Mannschaft um den deutschen Nationalspieler Sami Khedira gewann das Prestigeduell beim AC Mailand mit 2:0 (1:0) und überholte vorerst den punktgleichen SSC Neapel und Inter Mailand, die erst am Sonntag und Montag ihre Spiele bestreiten. Der Argentinier Higuaín erzielte beide Tore für den Titelverteidiger (23./63. Minute).

Khedira stand bei Juve in der Startelf, sein DFB-Teamkollege Benedikt Höwedes fehlte dagegen noch im Kader. Trainer Massimiliano Allegri hatte zuletzt erklärt, Höwedes' Rückkehr sei für die kommende Woche geplant. Der 29-Jährige hat seit seinem Wechsel vom FC Schalke 04 zu Juventus auf Leihbasis im Sommer noch kein Spiel bestritten.

Tweet Juventus zu Höwedes

Spielbericht Serie A

Kader Juventus Turin

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren