Netzwerke ohne Mehrwert?

Nagelsmann verlässt Facebook & Co.: „Das Ganze nahm überhand“

+
Keine sozialen Netzwerke mehr: Julian Nagelsmann zieht sich aus Facebook und Instagram zurück.

Stressige Zeit für Julian Nagelsmann in den sozialen Netzwerken: Nach etwa einem halben Jahr verlässt der Coach der TSG Hoffenheim Facebook und Co. wieder.

Zuzenhausen - Julian Nagelsmann, Trainer von Bundesligist 1899 Hoffenheim, hat seine Social-Media-Kanäle bei Facebook und Instagram gelöscht. Schon seit längerer Zeit hatte es wegen des von Nagelsmann im Internet verwendeten Logos „jb“ Unstimmigkeiten gegeben, weil eine Firma das Urheberrecht für sich beanspruchte. Auf den sozialen Kanälen hatte Nagelsmann, der als Mustervertreter der Generation „Laptop“-Trainer gilt, seit einem halben Jahr regelmäßig Fotos und kurze Nachrichten verbreitet - unabhängig von der Medienabteilung der TSG-Profis.

Nagelsmann: „Das Ganze hat derart überhandgenommen“

„Julian Nagelsmann hat das kürzlich mal probiert, weil er wissen wollte, wie so eine Interaktion ist. Ich fand das nicht schlecht, weil er aus einer Generation kommt, die das nutzt. Aber wo war der Mehrwert?“, erklärte Nagelsmanns Berater Marc Kosicke in einem Interview der Tageszeitung Die Welt (Dienstag).

Der Bundesligist wollte sich nicht zu einem entsprechenden Bild-Bericht äußern, da dies Privatsache Nagelsmanns sei. Der 30-jährige Trainer selbst bezog in der Zeitung Stellung: „Ich hatte mir von vornherein auf die Fahne geschrieben, das selbst zu tun. Aber das Ganze hat derart überhandgenommen, dass ich das in dieser Intensität so nicht mehr aufrecht erhalten kann. Es gab zu viel Resonanz, zahlreiche Fans haben mir täglich geschrieben.“

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren