Auszeichnung wird in London vergeben

Welttrainer-Wahl: Löw und Ancelotti sind Kandidaten

+
Wird er Welttrainer 2017? Bundestrainer Joachim Löw ist einer von zwölf Kandidaten für die Wahl.

Joachim Löw und Carlo Ancelotti können sich Hoffnungen auf die Wahl zum Welttrainer 2017 machen. Auch andere bekannte Namen schaffen es in die Auswahl.

Zürich - Der deutsche Nationalcoach Joachim Löw ist von der FIFA für die Wahl zum Welttrainer nominiert worden. Wie der Fußball-Weltverband am Donnerstag mitteilte, ist der 57-Jährige einer von zwölf Kandidaten für die Auszeichnung, die am 23. Oktober in London vergeben werden soll. Auch Carlo Ancelotti, Trainer des deutschen Meisters Bayern München, ist einer der Kandidaten, zu denen unter anderen auch Pep Guardiola von Manchester City, José Mourinho von Manchester United und Zinédine Zidane von Champions-League-Sieger Real Madrid gehören.

Bei den Trainern und Trainerinnen der Frauen-Mannschaften gehört Ralf Kellermann zu den zehn Nominierten. Der ehemalige Coach und aktuelle Sportdirektor des VfL Wolfsburg gewann dem mit Club in der vergangenen Saison den Meistertitel und den DFB-Pokal.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren