Vor der WM-Auslosung

Hummels über Wunschgegner bei der WM: „Solche Länder finde ich ganz geil.“

+
Nationalspieler Mats Hummels bei einer Pressekonferenz.

Bayern-Star Mats Hummels nennt seinen Wunschgegner bei der WM - der wäre eine harte Nuss.

München - Fußball-Weltmeister Mats Hummels hofft auf dem Weg zur Titelverteidigung im Sommer 2018 in Russland auf noch unbekannte Gegner. „Ich wünsche mir nur Mannschaften, gegen die ich noch nicht gespielt habe“, sagte der Abwehrspieler bei einem Sponsorentermin des FC Bayern am Mittwoch in München und brachte sogar ein Beispiel: „Gegen Kolumbien habe ich noch nie gespielt. Solche Länder finde ich ganz geil. Aber im Endeffekt ist es wurscht. Ich spiele gegen jede Nation. Wir nehmen es, wie es kommt.“ Sebastian Rudy ergänzte: „Wenn man gewinnen will, muss man eh gegen jeden spielen.“

Bei der Auslosung in Moskau am Freitag ist Deutschland neben den anderen Top-7-Ländern der FIFA-Weltrangliste gesetzt. Als achtes Team kommt Gastgeber Russland dazu.

Hummels reagiert schlagfertig

Mit dem Prozedere hat sich Hummels noch nicht im Detail auseinander gesetzt. Als der Verteidiger sagte, er könne sich ein Duell mit den noch unbekannten Russen vorstellen, wurde ihm erklärt, dass dies in der Vorrunde nicht geht. „Ach, wir sind selber in Topf eins?“, fragte Hummels grinsend. „Weil wir so gut sind?!“.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren