Antwort auf Personalnot

HSV vor Verpflichtung von Ex-Hoffenheimer Salihovic

+
Sejad Salihovic im Trikot seiner letzten Bundesliga-Station 1899 Hoffenheim.

Der Hamburger SV reagiert auf seine Personalprobleme in der Offensivabteilung und steht vor der Verstärkung durch den Ex-Hoffenheimer Sejad Salihovic.

Hamburg - Bundesligist Hamburger SV steht offenbar vor der Verpflichtung von Sejad Salihovic. Wie die Sport Bild berichtet, hat sich der 32 Jahre alte Offensivspieler am Dienstag in einem Hamburger Hotel mit HSV-Sportchef Jens Todt getroffen und ist danach von einem Fahrer zum Leistungstest gebracht worden. 

HSV: Salihovic könnte Offensivabteilung sofort helfen

Salihovic, der bereits für Hertha BSC und 1899 Hoffenheim in der Bundesliga spielte, kann als derzeit vereinsloser Profi noch unter Vertrag genommen werden. Zuletzt spielte der Standard-Spezialist für den Schweizer Klub FC St. Gallen und hielt sich danach auch in Hoffenheim fit. 

Den HSV plagen derzeit vor allem in der Offensive große Personalprobleme. Unter anderem fallen Nicolai Müller (Kreuzbandriss), Filip Kostic und Aaron Hunt (beide Muskelfaserriss) aus. Das nächste Duell des HSV steigt am Freitagabend (Anpfiff: 20.30 Uhr) in Hannover (Nordduell 96 gegen HSV bei Eurosport live im Free-TV?).

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Cristiano Ronaldo sieht rote Karte - Superstar weint, deutscher Schiri in der Kritik

Cristiano Ronaldo sieht rote Karte - Superstar weint, deutscher Schiri in der Kritik

Super-Sky-Schlappe: TV-Sender entschuldigt sich nach Sturmlauf der Bayern-Fans

Super-Sky-Schlappe: TV-Sender entschuldigt sich nach Sturmlauf der Bayern-Fans

„Menschlich ein Desaster“: Ex-Bundesliga-Star geht auf Trainer los

„Menschlich ein Desaster“: Ex-Bundesliga-Star geht auf Trainer los

Liveticker Eintracht in Marseille: Frankfurt gewinnt 2:1 und holt ersten Sieg in der Europa League

Liveticker Eintracht in Marseille: Frankfurt gewinnt 2:1 und holt ersten Sieg in der Europa League

Boateng kritisiert DFB-Mitspieler wegen Özil: „Wo waren die, die sich bei Mesut bedankt haben?“

Boateng kritisiert DFB-Mitspieler wegen Özil: „Wo waren die, die sich bei Mesut bedankt haben?“

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren