Fußball-Rekordmeister

Heynckes: Trainerjob beim FC Bayern nur bis Saisonende

+
Jupp Heynckes trainiert den FC Bayern bis zum Saisonende. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) - Nach seinem positiven Beginn beim FC Bayern München hat Jupp Heynckes erste Fragen nach einem möglichen längeren Comeback auf der Trainerbank entschieden abgewehrt.

"Solch eine Frage ist viel zu früh", sagte der 72-Jährige am Freitag in München und stellte klar: "Wenn ich sage, ich übernehme das interimistisch, dann ist das so." Seine vierte Amtszeit beim deutschen Fußball-Rekordmeister sei mit der Vereinsführung "ganz klar vereinbart" bis zum Saisonende.

Heynckes räumte vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel am Samstag (18.30 Uhr) beim Hamburger SV aber ein, dass ihm die Aufgabe "langsam wieder Spaß" bereite. Es sei aber "ein Fulltime-Job, der hat es in sich".

Nach den klaren Heimsiegen gegen den SC Freiburg in der Liga (5:0) und in der Champions League gegen Celtic Glasgow (3:0) will Heynckes den eingeschlagenen Erfolgskurs auch in seinem ersten Auswärtsspiel fortsetzen. "Wir müssen bestätigen, was wir zuhause gezeigt haben."

Große personelle Umstellungen dürfte es erneut nicht geben. "Nach zwei Siegen wollen alle wieder spielen", berichtete Heynckes. "Man muss erstmal wieder in die Spur finden", sagte er zum Verzicht auf eine Rotation: "Wir müssen erstmal Erfolg haben." Den HSV nimmt der Trainer sehr ernst: "Die Mannschaft hat wesentlich besser gespielt, als es die Ergebnisse aussagen, Es wird ein schwieriges Spiel."

Kader FC Bayern

Spielplan FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren