Lewandowski-Ersatz

Heynckes reserviert in Stürmer-Frage: "Wen willst du holen?"

+
Tut sich schwer bei der Suche nach einem Lewandowski-Erstaz: Bayern-Trainer Jupp Heynckes. Foto: Bernd Thissen

München (dpa) - Jupp Heynckes hat sich zur Debatte über einen möglichen Ersatz beim FC Bayern München für Topstürmer Robert Lewandowski zurückhaltend geäußert.

"Konkret" sei darüber mit den Vereinsverantwortlichen nicht gesprochen worden, sagte der 72-Jährige dem "kicker". Heynckes stellt nach eigener Aussage "sehr hohe Ansprüche" an einen potenziellen Zugang im Angriff, der hohe sportliche Qualität besitzen und auch schnell integrierbar sein müsse. "Einen Südamerikaner, der nicht deutsch spricht, will ich nicht", stellte der Trainerrückkehrer vor dem Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Augsburg klar. "Wen willst du im Winter holen?"

Heynckes verwies vielmehr auf den vielseitigen Offensivmann Thomas Müller, der beim FC Bayern auch in der Sturmmitte aushelfen kann. Der 28-Jährige macht nach seinem Muskelfaserriss weiter Fortschritte zum Comeback.

Zuletzt hatte Lewandowski selbst einen Ersatz für sich ins Gespräch gebracht. "Es wäre sicherlich eine Option, einen jungen, hungrigen Stürmer zu holen, der hinter einem erfahrenen Profi noch lernen will", sagte der 29-Jährige der "Sport Bild".

Kader FC Bayern

Spielplan FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

Daten und Fakten zu Heynckes

kicker-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Ex-Bundesligaprofi kandidiert für Erdogans Partei

Ex-Bundesligaprofi kandidiert für Erdogans Partei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.