Trotz Fehlstarts in die Saison

Vor Bayern-Spiel: HSV hält offenbar an Labbadia fest

+
Derzeit recht glücklos: Bruno Labbadia steht vor dem Heimspiel des Hamburger SV gegen den FC Bayern unter Druck.

Hamburg - Trotz der Niederlage beim SC Freiburg setzt der Hamburger SV anscheinend weiter auf Trainer Bruno Labbadia. Dafür spricht eine Mitteilung des Klubs.

Bruno Labbadia wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch am Samstag gegen Bayern München auf der Trainerbank des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV sitzen. Der Verein verschickte am Mittwochvormittag die Einladung zur Pressekonferenz am Donnerstag "mit Trainer Bruno Labbadia", wie es hieß. Die Mannschaft ist nach der 0:1-Niederlage beim SC Freiburg am Mittwochvormittag nach Hamburg zurückgeflogen. Über Ergebnisse des Krisengesprächs zwischen dem Vorstandsvorsitzenden Dietmar Beiersdorfer und Labbadia wurde zunächst nichts bekannt. Die Hamburger stecken nach der dritten Saisonniederlage im vierten Spiel in einer sportlichen Krise.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
Ärger über Fans und Niederlage: „Versautes“ Kölner Europacup-Comeback
Ärger über Fans und Niederlage: „Versautes“ Kölner Europacup-Comeback
Ancelotti und Wüterich Ribéry klären Situation
Ancelotti und Wüterich Ribéry klären Situation
Obszöne Baier-Geste bei Augsburg-Sieg - Hasenhüttl wütend
Obszöne Baier-Geste bei Augsburg-Sieg - Hasenhüttl wütend
Riesiger Skandal: Experte vor laufenden Kameras von Klub-Boss niedergeschlagen
Riesiger Skandal: Experte vor laufenden Kameras von Klub-Boss niedergeschlagen