„Würde gerne das Gefühl kennenlernen“

Guardiola reizt Engagement als spanischer Nationaltrainer

+
Pep Guardiola.

Der Teammanager des englischen Fußball-Erstligisten Manchester City, Pep Guardiola, kann sich vorstellen, zukünftig die spanische Nationalmannschaft zu trainieren.

"Ich wäre gerne Trainer bei einer Weltmeisterschaft und einer Europameisterschaft", sagte der ehemalige Trainer des deutschen Rekordmeisters Bayern München dem englischen Nachrichtendienst BBC. Auch wenn er aktuell nicht plane, den englischen Traditionsklub zu verlassen, würde er gerne "das Gefühl kennenlernen", sagte der 46-Jährige.

Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne bei einer Nationalmannschaft anzuheuern, antwortete Guardiola: "Ja, Spanien denke ich".

Seit 2016 trainiert der frühere spanische Nationalspieler das englische Team des FC Chelsea. Nach einer ernüchternden ersten Saison ohne Titel, hatte Guardiola zum Beginn der neuen Spielzeit rund 300 Millionen Euro in neue Spieler investiert. "Bei großen Klubs wie Manchester City musst du gewinnen, wenn du bleiben möchtest", sagte Guardiola.

sid

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"