Nach Schlag gegen sein Kinn

Gehirnerschütterung: Kagawa reist vorzeitig ab

+
Shinji Kagawa hat eine leichte Gehirnerschütterung.

Niigata - Shinji Kagawa hat beim Länderspiel Japan gegen Jamaika einen Schlag gegen sein Kinn abgekommen. Dadurch erlitt er eine Gehirnerschütterung und muss nun vorzeitig abreisen.

Shinji Kagawa (25) von Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund kehrt vorzeitig von der japanischen Nationalmannschaft zurück. Japanischen Medienberichten zufolge erlitt der Offensivspieler beim 1:0 (1:0) im Länderspiel gegen das vom früheren Bundesliga-Trainer Winfried Schäfer trainierte Jamaika eine leichte Gehirnerschütterung und wird abreisen.

Kagawa hatte in der 38. Minute einen Schlag gegen das Kinn bekommen, dann aber bis zu seiner Auswechselung in der Schlussminute weitergespielt. Japan tritt am Dienstag gegen den fünfmaligen Weltmeister Brasilien an. Im Aufgebot der Blauen Samurai stehen auch der Mainzer Torjäger Shinji Okazaki, Stuttgarts Gotoku Sakai und Berlins Hajime Hosogai.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution
Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution
FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht
Schwarzer Abend für BVB-Torjäger Aubameyang
Schwarzer Abend für BVB-Torjäger Aubameyang