„Ich will kein Risiko eingehen“

Rechtzeitig fit für die WM? Boateng gibt Versprechen ab

+
Jerome Boateng arbeitet im Trainingslager der Nationalmannschaft weiter fleißig an seinem Comeback. 

Nach seinem Muskelbündelriss im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid verpasste Jerome Boateng den Rest der Saison beim FC Bayern. Für die WM gibt der Verteidiger jedoch grünes Licht. 

Eppan - Weltmeister Jérôme Boateng sieht sich nach seiner Oberschenkelverletzung voll im Plan für ein Comeback bei der Fußball-WM. „Im Moment kann ich versprechen, dass ich dabei bin, ja! Es sieht wirklich sehr gut aus“, sagte der 29 Jahre alte Abwehrspieler des FC Bayern München der „Bild am Sonntag“. 

WM 2018 in Russland: Spielplan als PDF, Gruppen und Stadien bei der Weltmeisterschaft

Boateng: „Ich bin gut im Plan“

Boateng rechnet damit, dass er in den kommenden Tagen wieder voll ins Mannschaftstraining des Nationalteams einsteigen kann. „Ich bin gut im Plan, aber ich will kein Risiko eingehen“, sagte Boateng. Der Bayern-Verteidiger hatte sich die Verletzung im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid im April zugezogen.

Lesen Sie auch: Nach Peinlich-Pleite gegen Österreich: Verärgerter Löw schimpft auf DFB-Team

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Götze erklärt seinen FCB-Wechsel: „Du verstehst nicht, wie die Welt funktioniert“

Götze erklärt seinen FCB-Wechsel: „Du verstehst nicht, wie die Welt funktioniert“

Auch mit 40 ist noch nicht Schluss „Der ewige Pizarro“ hängt noch ein Jahr dran

Auch mit 40 ist noch nicht Schluss „Der ewige Pizarro“ hängt noch ein Jahr dran

Deswegen würde Bernd Schuster lieber ter Stegen statt Neuer im DFB-Tor sehen

Deswegen würde Bernd Schuster lieber ter Stegen statt Neuer im DFB-Tor sehen

Bischof stellt Hoeneß die „Moralfrage“ - der kontert mit Hernandez‘ Kirchensteuer

Bischof stellt Hoeneß die „Moralfrage“ - der kontert mit Hernandez‘ Kirchensteuer

Manfred Burgsmüller ist tot: BVB-Bosse Watzke und Rauball erinnern sich - nur eine Sache fehlte ihm

Manfred Burgsmüller ist tot: BVB-Bosse Watzke und Rauball erinnern sich - nur eine Sache fehlte ihm

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren