In Evian-les-Bains

DFB-Training: Nur 18 Spieler - Weigl, Kimmich, Hummels und Podolski fehlen

Deutsche Nationalmannschaft, DFB, Training, Trainingslager, Evian
1 von 18
Die Bilder der Vormittagseinheit am Mittwoch.
Deutsche Nationalmannschaft, DFB, Training, Trainingslager, Evian
2 von 18
Die Bilder der Vormittagseinheit am Mittwoch.
Deutsche Nationalmannschaft, DFB, Training, Trainingslager, Evian
3 von 18
Die Bilder der Vormittagseinheit am Mittwoch.
Deutsche Nationalmannschaft, DFB, Training, Trainingslager, Evian
4 von 18
Die Bilder der Vormittagseinheit am Mittwoch.
Deutsche Nationalmannschaft, DFB, Training, Trainingslager, Evian
5 von 18
Die Bilder der Vormittagseinheit am Mittwoch.
Deutsche Nationalmannschaft, DFB, Training, Trainingslager, Evian
6 von 18
Die Bilder der Vormittagseinheit am Mittwoch.
Deutsche Nationalmannschaft, DFB, Training, Trainingslager, Evian
7 von 18
Die Bilder der Vormittagseinheit am Mittwoch.
Deutsche Nationalmannschaft, DFB, Training, Trainingslager, Evian
8 von 18
Die Bilder der Vormittagseinheit am Mittwoch.
Deutsche Nationalmannschaft, DFB, Training, Trainingslager, Evian
9 von 18
Die Bilder der Vormittagseinheit am Mittwoch.

Evian - Am Mittwochmorgen trainierte die Deutsche Nationalmannschaft nur noch mit 18 Spielern.

Neben Antonio Rüdiger fehlten auch die angeschlagenen Joshua Kimmich, Julian Weigl und Mats Hummels, sowie der auf Babyurlaub abwesende Lukas Podolski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Tor des Jahres? Hier spielt Barcas Topstar Neymar eine ganze Abwehr schwindelig
Tor des Jahres? Hier spielt Barcas Topstar Neymar eine ganze Abwehr schwindelig
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
US-Liga: Schweinsteiger bei All-Star-Spiel in der Startaufstellung
US-Liga: Schweinsteiger bei All-Star-Spiel in der Startaufstellung
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“