Er schickte einem Profi Geld

Diese Geschichte eines jungen englischen Fans rührt zu Tränen

+
Huddersfields Aaron Mooy (2.v.l.) bejubelt seinen Treffer gegen Manchester United.

Ein junger Fan des englischen Fußball-Erstligisten Huddersfield Town hat sich auf ungewöhnliche Weise bei einem seiner Idole bedankt.

London - Der Terriers-Anhänger Adam Bhana schickte Aaron Mooy eine Fünf-Pfundnote, um den australischen Fußball-Nationalspieler für dessen Leistung und Tor beim historischen 2:1-Erfolg am vergangenen Samstag gegen Rekordmeister Manchester United zu entlohnen.

In einem herzerwärmenden, handgeschriebenen Brief an den Klub schreibt der Junge, dass er das Geld auf dem Weg vom Stadion nach Hause gefunden habe. Weil er nichts behalten dürfe, was ihm nicht gehöre, bitte er Huddersfield-Teammanager David Wagner darum, dass stattdessen Mooy das Geld behalten dürfe, "weil er sehr gut gespielt und getroffen hat".

Huddersfields Marketingdirektor Sean Jarvis veröffentlichte den Brief auf Twitter. Mooy kommentierte den Tweet und schrieb, dass er den kleinen Adam "liebend gerne treffen" würde. Adams Vater Mo berichtete der BBC, dass sein Sohn das Geld ursprünglich Wagner persönlich habe schicken wollen, um einen Transfer von Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid nach Huddersfield mitzufinanzieren.

sid

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren