Kuriosum im indonesischen Fußball

Fünf Eigentore in einem Spiel! Teams ausgeschlossen

Jakarta - Der indonesische Verband hat die Vereine PSS Sleman und PSIS Semarang aus der Meisterschaft ausgeschlossen. Der Grund: Im direkten Duell erzielten sie mutwillig fünf Eigentore.

Kuriosum im indonesischen Fußball: Der Verband des südostasiatischen Landes hat die Vereine PSS Sleman und PSIS Semarang aus der Meisterschaft ausgeschlossen, nachdem sie im direkten Duell mutwillig insgesamt fünf Eigentore erzielten.

„Wir haben beide Vereine disqualifiziert. Auch eine Untersuchung wurde eingeleitet“, sagte Hinca Panjaitan, Vorsitzender der Disziplinarkommission des malaysischen Verbandes, der Nachrichtenagentur AFP.

Fernsehaufnahmen belegten, dass beide Torhüter teilweise ihr Tor verließen, wenn der Ball in die Nähe des Gehäuses kam. Sleman „gewann“ die Partie mit 3:2, weil Semarag in den letzten drei Minuten den Ball gleich zweimal ins eigene Tor beförderte.

Ein Offizieller erklärte, zu den Eigentoren sei es gekommen, weil beide Teams im Halbfinale ein Aufeinandertreffen mit dem FC Pusamania Borneo verhindern wollten. Laut der Zeitung Jakarta Globe hatten Anhänger des Klubs zuletzt den Trainer des Rivalen Persis attackiert und vor dem Anstoß des Spiels zur Flucht bewogen.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
Ärger über Fans und Niederlage: „Versautes“ Kölner Europacup-Comeback
Ärger über Fans und Niederlage: „Versautes“ Kölner Europacup-Comeback
Ancelotti und Wüterich Ribéry klären Situation
Ancelotti und Wüterich Ribéry klären Situation
BVB sorgt sich um Götze: „Zähne nicht mehr an der richtigen Stelle“
BVB sorgt sich um Götze: „Zähne nicht mehr an der richtigen Stelle“
Spielerberater Struth zu Dembélé-Wechsel: „Darauf habe ich keinen Bock mehr“
Spielerberater Struth zu Dembélé-Wechsel: „Darauf habe ich keinen Bock mehr“