Vertrag bis 2020

Frings verlängert als Chefcoach von Darmstadt 98

+
Torsten Frings will als Trainer in Darmstadt etwas aufbauen. Foto: Ina Fassbender

Darmstadt (dpa) - Torsten Frings hat seinen Vertrag als Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten SV Darmstadt 98 langfristig verlängert. Der frühere Nationalspieler unterschrieb einen bis 2020 gültigen Kontrakt, wie der Club mitteilte.

Auch Co-Trainer Björn Müller, Athletiktrainer und Spielanalyst Kai Peter Schmitz sowie Torwarttrainer Dimo Wache verlängerten vorzeitig um drei Jahre. "Wir schätzen das Familiäre und das Bodenständige am SV 98, aber auch den Willen, etwas aufzubauen und sich im Profifußball zu etablieren", sagte Frings laut Vereinsmitteilung.

Der 40-Jährige ist seit Dezember 2016 Trainer der Lilien, hatte den Abstieg aus der Bundesliga in der vergangenen Saison aber nicht mehr verhindern können. In der 2. Liga ist Darmstadt nach vier Spieltagen noch ohne Niederlage und Tabellenzweiter. "Die Arbeitsweise, die Außendarstellung und das Selbstverständnis des Trainergespanns passen perfekt zum SV 98", sagte Präsident Rüdiger Fritsch. Darmstadt ist Frings' erster Job als Chefcoach im Profifußball. Sein ursprünglicher Vertrag bei den Hessen wäre am Saisonende ausgelaufen.

Vereinshomepage

Trainersteckbrief Torsten Frings

Mitteilung zur Vertragsverlängerung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Özil-Rücktritt: Jetzt reagiert der DFB

Özil-Rücktritt: Jetzt reagiert der DFB

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

Özil-Rücktritt mit Rassismus-Vorwürfen

Özil-Rücktritt mit Rassismus-Vorwürfen

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

Hoeneß kritisiert Özil scharf: "Froh, dass der Spuk vorbei ist"

Hoeneß kritisiert Özil scharf: "Froh, dass der Spuk vorbei ist"

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren