Zum Start der Frauen-Fußball-WM

Witziger Support für die deutschen Fußball-Frauen: U21 trägt Pferdeschwänze

+
U-21-Bundestrainer Stefan Kuntz.

Die Frauen-Fußball-WM zieht auch die U21 der Männer in ihren Bann. Aus ihrem EM-Trainingslager wünschten diese den Mädels viel Glück beim Turnier.

Update vom 17. Juni 2019: Dieser Gruß hatte die deutsche Frauen-Fußball-Nationalmannschaft wohl motiviert: Nach dem Pferdeschwanz-Video der U21 fuhr das DFB-Team bei der WM in Frankreich direkt zwei Siege ein.

Am Tag des ersten Spiels der U21 bei der EM in Italien und San Marino gab es nun die Antwort der Damen: Hier gibt es das Video vom französischen Strand.

Update vom 8. Juni 2019: Kann Deutschland bei der Frauen-Weltmeisterschaft in Frankreich den vierten Titel holen? Wir bieten einen Spielplan zur Frauen-WM 2019, alle Infos zur Übertragung im TV und Live-Stream und Informationen zur Übertragung des Spiels Deutschland gegen China live im TV und Live-Stream.

München - Mit Pferdeschwanz-Perücken auf dem Kopf hat die deutsche U21-Nationalmannschaft den deutschen Fußball-Frauen aus dem EM-Trainingslager Glück für die WM in Frankreich gewünscht. Das Team setzte sich für ein Video, das der DFB am Samstag auf seinen Online-Kanälen veröffentlichte, die ungewohnte Haarpracht auf und trug zudem Trikots mit den Namen der Nationalspielerinnen.

DFB-Trainer Stefan Kuntz richtete sich in einer kurzen Ansprache direkt an Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und Co-Trainerin Britta Carlson. "Liebe Martina, liebe Britta. Wir von der U21 wünschen euch und natürlich euren jungen Damen heute Abend bei der WM in Frankreich für das erste Spiel gegen China viel Glück - generell für das ganze Turnier. Wir zeigen Herz für euch", sagte Kuntz in Anspielung auf das U21-Motto "herzzeigen".

Die Pferdeschwänze waren wiederum eine Anspielung auf einen Werbespot der DFB-Frauen. Darin hatte das Team vor der WM selbstironisch gesagt: "Wir brauchen keine Eier - wir haben Pferdeschwänze." Die deutsche U21 bereitet sich derzeit in Südtirol auf die EM in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni) vor.

sid

Ein rotzfrecher TV-Spot sorgte für Furore - in diesem sagten die deutschen Fußball-Frauen, dass sie „keine Eier brauchen, sie haben Pferdeschwänze“. Außerdem spielen sie nach eigener Aussage für eine Nation, die ihre Namen nicht kenne. Wer sind also Almuth Schult, Giulia Gwinn, Svenja Huth und Co.? Das können wir Ihnen verraten: Hier ist der deutsche Kader im Detail.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Thomas Müller spricht über möglichen FCB-Abschied im Sommer - schon 2014 wäre er fast gegangen
Thomas Müller spricht über möglichen FCB-Abschied im Sommer - schon 2014 wäre er fast gegangen
ZDF: Katrin Müller-Hohenstein mit äußerst gewagtem Outfit - TV-Zuschauer reagieren mit lautem Spott
ZDF: Katrin Müller-Hohenstein mit äußerst gewagtem Outfit - TV-Zuschauer reagieren mit lautem Spott
FCB-Trainer ab dem Sommer? Gute Chancen bei einem Kandidaten - er könnte Wunschspieler gleich mitbringen
FCB-Trainer ab dem Sommer? Gute Chancen bei einem Kandidaten - er könnte Wunschspieler gleich mitbringen

Kommentare