Kampfmittelräumdienst angerückt

Fliegerbombe auf dem Trainingsplatz: VfB-Geschäftsstelle evakuiert

+
Polizisten begutachten auf dem Trainingsgelände des VfB Stuttgart die Fundstelle einer Fliegerbombe.

Die Geschäftsstelle des VfB Stuttgart musste am Dienstag nach dem Fund einer Fliegerbombe evakuiert werden. Sie liegt unter einem der Trainingsplätze.

Stuttgart - Zwischenfall bei Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart: Nach dem Fund einer Fliegerbombe auf einem der Trainingsplätze des fünfmaligen deutschen Meisters musste am Dienstag die Geschäftsstelle evakuiert werden. Der Kampfmittelräumdienst ist derzeit vor Ort und entschärft die Bombe. Das teilten der VfB und die Stuttgarter Polizei auf SID-Anfrage mit.

Die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf war nicht betroffen - sie spielt am Dienstagabend (18.30 Uhr/Sky) bei Borussia Mönchengladbach. Der Fund ereignete sich im Rahmen der laufenden Umbauarbeiten auf dem Gelände. Ein Kunstrasenplatz unweit der Geschäftsstelle Nahe der Mercedes-Benz Arena soll dabei einen neuen Belag sowie eine Heizung erhalten und vergrößert werden.

SID

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Ticker: Real gewinnt dank katastrophaler Karius-Patzer die Champions League

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation

Diagnose da! So geht es Mohamed Salah - Liverpool-Star meldet sich bei Twitter

Diagnose da! So geht es Mohamed Salah - Liverpool-Star meldet sich bei Twitter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.