Es gibt einen Neuling in den top Ten

FIFA-Weltrangliste: Deutschland bleibt die Nummer eins

+
Bundestrainer Joachim Löw fuhr in der WM-Quali zehn Siege in zehn Spielen ein.

Weltmeister Deutschland bleibt im Weltfußball das Nonplusultra.

Köln - Das Team von Bundestrainer Joachim Löw, das in der Qualifikation für die WM 2018 in Russland mit zehn Siegen in zehn Spielen einen Rekord aufgestellt hat, führt die Rangliste des Fußball-Weltverbandes FIFA weiter unangefochten an.

Der Weltmeister führt die Liste mit 1631 Punkten vor Brasilien (1619) und Europameister Portugal (1449) an. Argentinien, das sich erst am letzten Spieltag für die Weltmeisterschaft qualifiziert hat, folgt mit 1445 Zählern auf Rang vier. Spanien verbesserte sich um drei Plätze auf Platz acht. Peru, das als Fünfter in Südamerika in den WM-Play-offs gegen Neuseeland steht, rückte als Zehnter erstmals in die Top Ten vor.

Die FIFA-Weltrangliste im Überblick

1. Deutschland 1631 Punkte (vorherige Punktzahl 1606)

2. Brasilien 1619 (1590)

3. Portugal 1446 (1386)

4. Argentinien 1445 (1325)

5. Belgien 1333 (1265)

6. Polen 1323 (1250)

7. Frankreich 1226 (1184)

8. Spanien 1218 (1184)

9. Chile 1173 (1195)

10. Peru 1160 (1103)

sid

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren