FCK hält mit 4:0 gegen Heidenheim Aufstiegskurs

+
FCK-Profi Willi Orban (2.v.l) lässt sich nach seinem Treffer zum 1:0 feiern. Foto: Fredrik von Erichsen

Kaiserslautern (dpa) - Dank eines 4:0 (2:0)-Sieges gegen Aufsteiger 1. FC Heidenheim steuert der 1. FC Kaiserslautern in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf Aufstiegskurs.

Willi Orban in der vierten Minute, Karim Matmour (42.), Mateusz Klich (77.) mit seinem ersten Zweitligator und Philipp Hofmann (86.) schossen vor 31 135 Zuschauern den Erfolg für den Tabellenzweiten heraus. Mit 49 Punkten schlossen die Roten Teufel zu Spitzenreiter FC Ingolstadt auf, der am Sonntag den FSV Frankfurt empfängt.

In einer einseitigen Partie stellte Orban mit dem schnellsten Saisontor der Pfälzer per Kopfball früh die Weichen zum Sieg. Heidenheim blieb offensiv alles schuldig und verzeichnete keine nennenswerte Möglichkeit. Ärgerlich für Kaiserslautern war die fünfte Gelbe Karte gegen Mittelfeldspieler Alexander Ring, der damit am kommenden Spieltag bei Fortuna Düsseldorf fehlt.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Eskalation in Rom: Lazio-Chaoten prügeln Eintracht-Fans ins Krankenhaus - Chaos vor dem Stadion

Eskalation in Rom: Lazio-Chaoten prügeln Eintracht-Fans ins Krankenhaus - Chaos vor dem Stadion

Niko Kovac staucht drei Profis vorm Team zusammen - einer bekommt es heftig ab

Niko Kovac staucht drei Profis vorm Team zusammen - einer bekommt es heftig ab

Fan sieht sich Hertha gegen Eintracht an - kurz darauf ist er tot

Fan sieht sich Hertha gegen Eintracht an - kurz darauf ist er tot

Wo läuft die Champions League 2018/2019 live im TV und Live-Stream?

Wo läuft die Champions League 2018/2019 live im TV und Live-Stream?

Sie glauben nicht, welchen Job Effenberg wohl künftig ausübt

Sie glauben nicht, welchen Job Effenberg wohl künftig ausübt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren