Gastgeber treffen zweimal Latte

Auswärtssieg: St. Pauli gewinnt mit Notelf in Nürnberg

+
Durchgesetzt: St. Paulis Maurice Litka (r.) entwischt dem Nürnberger Lucas Hufnagel.

Im Montagsspiel der 2. Liga hat der 1. FC Nürnberg die deutlich besseren Chancen. Dennoch jubeln die mit Personalsorgen angereisten Gäste vom FC St. Pauli.

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg verliert in der 2. Fußball-Bundesliga die Tabellenspitze aus den Augen, der FC St. Pauli orientiert sich dagegen nach oben. Trotz phasenweise deutlicher Überlegenheit musste sich der Club zum Abschluss des fünften Spieltags gegen die stark ersatzgeschwächten Hamburger mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Waldemar Sobota sicherte St. Pauli vor 27.375 Zuschauern mit seinem Tor in der 63. Minute den dritten Saisonsieg und den Sprung auf den fünften Platz. Die Nürnberger rutschten nach der zweiten Niederlage in Folge auf den zehnten Rang ab.

Nürnberg dominiert vor der Pause

In der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber, aber erst nach einer halben Stunde erhöhten sie in der Offensive den Druck. Die beste Torchance hatte Enrico Valentini, der aber am hervorragend reagierenden Keeper Robin Himmelmann scheiterte (33.).

St. Pauli, mit vielen Personalsorgen angereist, hatte große Probleme, in ungewohnter Formation mitzuhalten. Auf gleich neun verletzte Spieler musste Trainer Olaf Janßen verzichten. Nach der Pause hatten die Hamburger doppelt Glück, als Georg Margreitter und Tobias Werner innerhalb weniger Sekunden die Latte trafen (49.).

Dann schlugen die Gäste eiskalt zu: Nach einem unkontrollierten Kopfball von Margreitter überwand Sobota Torhüter Thorsten Kirschbaum. Nürnberg verstärkte seine Angriffsbemühungen, St. Pauli rettete den Vorsprung aber über die Zeit.

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren