Vor dem Testspiel gegen die Niederlande

Müller und Hollandwitze: „Wenn nicht jetzt, wann dann“

+
Thomas Müller gilt als Spaßvogel beim FC Bayern und der Nationalmannschaft.

München - Am Dienstag trifft die DFB-Auswahl auf die Niederlande. Die Elftal verpasste die Qualifikation zur EM. Für Thomas Müller der perfekte Zeitpunkt für Späße.

Holländerwitze sind in Deutschland nach dem kläglichen Scheitern des Erzrivalen in der Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2016 mal wieder in - auch im Kreise der deutschen Weltmeister. „Wenn nicht jetzt, wann dann“, meinte Spaßvogel Thomas Müller am Mittwoch bei der Pressekonferenz des DFB-Teams in München. „Wer weiß, in ein paar Jahren sieht es vielleicht wieder ganz anders aus. Da sollten wir die Gelegenheit jetzt nützen. Da bin ich sehr dafür“, scherzte der Bayern-Profi.

Am Dienstag kommt es in Hannover zum freundschaftlichen Duell der Erzrivalen. Der Fan-Hit des Abends ist vorher klar: „Ohne Holland fahr'n wir zur EM“, wird es garantiert durchs Stadion hallen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution
Vorsicht Europa: So planen die Chinesen die Fußball-Revolution
FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
FC Bayern: Erweckungserlebnis für die Triple-Helden
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Coach Enrique verliert nach PSG-Schmach die Nerven
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht
Unverständnis: BVB bekommt komplette Hooligan-Daten nicht
Schwarzer Abend für BVB-Torjäger Aubameyang
Schwarzer Abend für BVB-Torjäger Aubameyang