"War schon mal auf dem Tisch"

Rummenigge gegen Play-offs um den Titel

+
Karl-Heinz Rummenigge.

München - Play-offs in der Bundesliga? Karl-Heinz Rummenigge hält davon gar nichts. Im Gegenteil: Diese Idee sei "aus der Mottenkiste". 

Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge ist gegen Play-offs um die deutsche Fußball-Meisterschaft. Diese Idee sei "aus der Mottenkiste zurückgekommen", sagte Rummenigge am Samstag bei Sky. "Das Ding war ja schon einmal vor 15 oder 20 Jahren auf dem Tisch. Damals war ich noch im Vorstand der DFL. Wir haben es diskutiert und dann zu den Akten gelegt." 

Die Zweikämpfe des FC Bayern mit verschiedenen Mannschaften über die vergangenen Jahrzehnte hält Rummenigge für spannender. "Es gab immer Zyklen, und Bayern München hatte das Glück, immer dabei zu sein. Wir hatten immer Zweikämpfe. Ich glaube, dass es für den deutschen Fußball produktiv ist und nicht kontraproduktiv. Ich glaube, dass die Liga in erster Linie von der Spitze lebt", sagte er. Es sei jedoch wünschenswert, dass ein "dritter oder vierter Klub" um den Titel mitspiele.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Löw: "Wir haben eine gute Basis"
Löw: "Wir haben eine gute Basis"
Heute legt Heynckes bei Bayern los - Strammes Startprogramm
Heute legt Heynckes bei Bayern los - Strammes Startprogramm
Als Zocker in die Bundesliga: Clubs entdecken E-Sports
Als Zocker in die Bundesliga: Clubs entdecken E-Sports
Werder Bremen plant Comeback von Erfolgstrainer Schaaf
Werder Bremen plant Comeback von Erfolgstrainer Schaaf
Aue-Präsident Leonhardt will Ausgliederung, aber kein „Modell 1860“
Aue-Präsident Leonhardt will Ausgliederung, aber kein „Modell 1860“