Müller auf der Bank

FC Bayern mit James gegen Anderlecht

+
James Rodríguez steht in der Startelf des FC Bayern. Foto: Marius Becker

München (dpa) - Der FC Bayern startet mit Neuzugang James Rodríguez in der Startelf in die Champions League.

Thomas Müller muss dagegen am Vorabend seines 28. Geburtstages in der Münchner Fußball-Arena gegen den RSC Anderlecht ebenso wie sein Weltmeister-Kollege Mats Hummels zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Statt Hummels stellt Trainer Carlo Ancelotti Nationalspieler Niklas Süle ins Abwehrzentrum neben Javi Martínez.

In der Offensive kommen neben dem Kolumbianer James auch Arjen Robben und Franck Ribéry im Vergleich zum 0:2 im Bundesligaspiel bei 1899 Hoffenheim neu ins Team. Die Münchner Offensive wird komplettiert von Torjäger Robert Lewandowski.

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Kader der 32 Champions-League-Teilnehmer

Statistik-Handbuch zur Champions League

Siegerliste Champions League

UEFA-Pressemappe zum Spiel

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren