105 Millionen Euro Ablöse

Nach Barca-Wechsel: Überraschende Aussagen von Dembélé über BVB und Tuchel

+
Ousmane Dembélé bei der Präsentation des FC Barcelona.

Nach wochenlangem Hin- und Her war der Wechsel von Ousmane Dembélé vom BVB zum FC Barcelona fix. Nun äußert sich der 105-Millionen-Euro-Mann über seinen ehemaligen Verein und über Ex-Trainer Thomas Tuchel.

Barcelona - Supertalent Ousmane Dembélé hat sich nach seinem durch einen Streik erzwungenen Wechsel zum FC Barcelona überraschend positiv über seinen ehemaligen Arbeitgeber Borussia Dortmund geäußert. Auch Thomas Tuchel, Ex-Trainer des DFB-Pokalsiegers, habe bleibenden Eindruck hinterlassen, sagte der Franzose dem vereinseigenen Sender Barça TV. Der BVB erhält für Dembélé 105 Millionen Euro fix und Boni bis zu 45 Millionen.

"In Dortmund herrscht eine außergewöhnliche Atmosphäre, im Stadion und in der Kabine", sagte Dembélé: "Es gab eine sehr angenehme Mischung aus jungen Spielern, erfahrenen Profis, Deutschen und Ausländern." Besonders vermissen werde er seine ehemaligen Mannschaftskollegen Pierre-Emerick Aubameyang und Raphael Guerreiro.

Dembélé: Viel von Tuchel gelernt

Von Tuchel habe er zudem "viel gelernt. Er hat nicht gezögert, mir zu erklären, was ich für Fehler mache", sagte Dembélé. Der BVB hatte sich trotz des DFB-Pokalsiegs im Mai vom Trainer getrennt und den Niederländer Peter Bosz verpflichtet.

Der dribbelstarke Flügelspieler Dembélé hatte am Dienstag sein erstes Training beim FC Barcelona absolviert, allerdings noch individuell und in Abwesenheit der Mannschaft. In Folge seiner Suspendierung hatte er seit dem 10. August nicht mehr am Trainingsbetrieb der Dortmunder teilgenommen.

Mehr Informationen zu Borussia Dortmund finden Sie bei unseren Kollegen von wa.de*

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes 

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Täuschung bei Uduokhai-Transfer? Sammer wehrt sich vor Gericht

Täuschung bei Uduokhai-Transfer? Sammer wehrt sich vor Gericht

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Neue Enthüllung: Unsere WM-Stars sollen sich Nacht um die Ohren geschlagen haben - bis der DFB reagierte

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

Nach Bierhoff-Aussage: Papa von Mesut Özil ledert gegen DFB und rät Sohn zum Rücktritt

WM 2018 im Ticker: Hoeneß urteilt über die WM und überrascht mit seiner Aussage

WM 2018 im Ticker: Hoeneß urteilt über die WM und überrascht mit seiner Aussage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren