3:0 gegen Crotone Calcio

Endlich: Höwedes debütiert bei Juventus Turin

+
Benedikt Höwedes feierte sein Debüt im Trikot von Juventus Turin. Foto: Alessandro Di Marco

Turin (dpa) - Wochenlang hat er darauf gewartet, dann war es endlich soweit: Der deutsche Fußball-Nationalspieler Benedikt Höwedes hat sein Debüt bei Italiens Rekordmeister Juventus Turin in der Serie A gegeben.

"Ich bin wirklich glücklich, dass ich nach meiner Verletzung auf das Feld zurückgekehrt bin und dass ich meine erste Partie mit Juventus gespielt habe", sagte der Verteidiger laut Mitteilung. Noch wichtiger sei aber gewesen, die Mannschaft unterstützt zu haben, drei Punkte gegen Außenseiter Crotone Calcio zu holen.

Die Partie ging 3:0 (0:0) aus. Vor dem Spiel hatte Juve-Coach Massimiliano Allegri gesagt, Höwedes habe gut trainiert und könne eine "Lösung" für das Spiel sein. Höwedes stand bis zur 68. Minute auf dem Platz. Von Crotone-Spieler Ante Budimir bekam er eins auf die Nase. "Die Nase ist nicht gebrochen", versicherte Höwedes.

Der 29-Jährige war im Sommer auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zu Juventus gewechselt. Nachdem er eine Zerrung am linken Oberschenkel auskuriert hatte, verletzte er sich im September im Training am Muskel. Künftig könnte der Ex-Schalker für Juventus die "Krücke für jeden Notfall" werden, schrieb die "Gazzetta dello Sport".

Mitteilung Juventus Turin

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren