EM-Spiel gegen Ungarn

Jogi mit Überraschung in DFB-Aufstellung? „Vielleicht liefert er heute Abend ja endlich“

Wem vertraut Jogi Löw in seiner Aufstellung gegen Ungarn als Müller-Ersatz? Der Bundestrainer hat sich noch nicht festgelegt. Experte Marcel Reif dagegen schon.

München - Alles dreht sich vor dem so wichtigen letzten Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft* gegen Ungarn um die Personalie Thomas Müller. Der erfahrene Führungsspieler fällt aller Voraussicht nach wegen einer Kapselverletzung im rechten Knie aus und reißt ein riesengroßes Loch im Angriff der DFB-Elf.

82 Millionen Bundestrainer rätseln, wer nun den Müller macht? Vieles deutet auf Leon Goretzka hin, der sich nach auskuriertem Muskelfaserriss sogar öffentlich beim Bundestrainer angeboten hat und bei der EM auf sein Startelf-Debüt brennt. Womöglich hat Joachim Löw aber auch eine Überraschung parat. Experte Marcel Reif hat sich festgelegt und fordert einen fast in Vergessenheit geratenen DFB-Star.

EM: Müller-Ersatz? Marcel Reif setzt auf Leroy Sané

Leroy Sané! „Wir wollen es wagen“, sagt Reif bei Bild live. Es ist noch nicht die EM des sensiblen, manchmal lethargisch wirkenden Flügelspielers vom FC Bayern. Gegen Frankreich wurde er in der Schlussviertelstunde eingewechselt, gegen Portugal waren nur noch fünf Minuten drin. Impulse konnte Sané nicht setzen, der eben kein Joker sei. Dabei sollte bei diesem Turnier nach der Nicht-Nominierung für die WM 2018 und einem Kurzauftritt beim Halbfinal-Aus gegen Frankreich 2016 alles anders werden.

„Die Bayern haben doch keine 80-Millionen-Spende irgendwohin überwiesen, um ihn von der Straße zu holen. Irgendwas muss man ja in dem Jungen sehen“, unkt Reif, obwohl die Ablöse für Sané laut Transfermarkt „nur“ zwischen 45 und 60 Millionen Euro betragen haben soll. Reif hat die Hoffnung auf einen Durchbruch von Sané im DFB-Trikot aber noch nicht aufgegeben und dürfte damit dem deutschen Fußball-Fan aus der Seele sprechen: „Vielleicht liefert er ja heute Abend endlich.“

EM: Sané drängt in die Startelf - Lob von Löw

Die Option mit Timo Werner gegen die Ungarn anzutreten, schließt Reif jedenfalls aus. „Werner wäre doch auch mal dran. Aber gegen eine Mannschaft, die hinten drin steht, kann der mit seinem Tempo nichts machen, der rennt sich sonst fest. Also brauchst du einen der dribbeln kann“, meint der frühere TV-Kommentator. Dribbeln kann Sané, fußballerisch macht ihm niemand was vor. Mit seinen Aktionen in Eins-gegen-eins-Duellen kann er eine Abwehr im Alleingang aushebeln. Das könnte gegen defensivstarke Ungarn gefragt sein.

Bundestrainer Löw traut Sané weiterhin eine wichtige Rolle zu. „Leroy brennt auf einen Einsatz. Er hat im Training sehr gute Leistungen gezeigt. Er hat sich in manchen Bereichen im letzten Jahr entscheidend verbessert“, lobte Löw den 25-Jährigen und ergänzte: „Wenn Leroy die Chance bekommt, wird er auch da sein.“ Schlägt gegen Ungarn die Stunde des Leroy Sané? (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © O.Behrendt via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Deutschland - Elfenbeinküste JETZT im Live-Ticker: DFB-Blamage vor Entscheidungsspiel
Deutschland - Elfenbeinküste JETZT im Live-Ticker: DFB-Blamage vor Entscheidungsspiel
Deutschland - Elfenbeinküste JETZT im Live-Ticker: DFB-Blamage vor Entscheidungsspiel
Schalke sucht Ersatz für Danny Latza: Klares Transfer-Profil definiert 
Schalke sucht Ersatz für Danny Latza: Klares Transfer-Profil definiert 
Schalke sucht Ersatz für Danny Latza: Klares Transfer-Profil definiert 
Bundesliga-Transfer-News: Hertha mit Knaller-Deal - BVB reinvestiert Sancho-Millionen
Bundesliga-Transfer-News: Hertha mit Knaller-Deal - BVB reinvestiert Sancho-Millionen
Bundesliga-Transfer-News: Hertha mit Knaller-Deal - BVB reinvestiert Sancho-Millionen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare