Eintracht-Profi weiterhin verletzt

Zambrano fordert Sieg gegen Mainz: "Letzte Chance"

+
Eintracht-Profi Carlos Zambrano hat sich gegen die TSG Hoffenheim eine Oberschenkelverletzung zugezogen.

Frankfurt/ Main - Carlos Zambrano fordet einen Sieg gegen Mainz und den Verbleib in der Bundesliga. Wann der Eintracht-Abwehrchef selbst wieder eingreifen kann ist ungewiss.

Abwehrchef Carlos Zambrano vom abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt fordert für das Punktspiel am Sonntag gegen den FSV Mainz 05 (17.30 Uhr/Sky) um jeden Preis einen Sieg ein. „Das ist fast schon unsere letzte Chance. Wir müssen jetzt gewinnen. Die Lage ist schwierig, aber das Wichtigste für uns ist, in der Bundesliga zu bleiben“, sagte der Peruaner in der Sendung „Heimspiel!“ des Hessischen Rundfunks.

Wann der 26-Jährige selbst wieder eingreifen kann, ist derzeit offen. Zambrano laboriert an einer Oberschenkelverletzung. „Ich habe ein MRT machen lassen, und die Ergebnisse waren nicht so berauschend“, sagte er: „Es ist schwierig, wenn du nichts machen kannst und zuschauen musst. Das ist schon hart.“

Definitiv gegen Mainz fehlen wird Außenverteidiger Timothy Chandler. Der US-Nationalspieler muss wegen muskulärer Probleme im rechten Oberschenkel pausieren.

In der Tabelle belegen die Hessen mit vier Punkten Rückstand zum Relegationsrang nur den 17. Platz. Nach dem Spiel gegen Mainz stehen noch die Partien bei Darmstadt 98, gegen Borussia Dortmund und bei Werder Bremen an.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Bericht: Cristiano Ronaldo will Real verlassen
Bericht: Cristiano Ronaldo will Real verlassen
Hammer! Champions League ab 2018 nicht mehr im Free-TV zu sehen
Hammer! Champions League ab 2018 nicht mehr im Free-TV zu sehen
Cristiano Ronaldo zu Bayern? Jetzt spricht Rummenigge
Cristiano Ronaldo zu Bayern? Jetzt spricht Rummenigge
Wegen diesen T-Shirts: Katar droht Strafe der FIFA
Wegen diesen T-Shirts: Katar droht Strafe der FIFA