Vor DFB-Pokal-Spiel

Effenberg: RB kann Bayern auch großen Schlag im Liga-Kampf versetzen

+
Stefan Effenberg spielte von 1990 bis 1992 und von 1998 bis 2002 für den FC Bayern München.

Stefan Effenberg glaubt, dass eine Niederlage des FC Bayern bei RB Leipzig im DFB-Pokal am Mittwoch auch Folgen für den Kampf um die Titelverteidigung der Münchner in der Bundesliga hätte.

Leipzig - Mit einem Sieg würde RB die Bayern „ganz schnell wieder runterholen“ von der aufkommenden Euphorie, schrieb Effenberg am Dienstag in einer Kolumne für t-online.de.

Zudem könnten die Leipziger den Münchnern „einen großen Schlag auch im Hinblick auf die Bundesliga versetzen“, von dem sich der Meister nur ganz schwer erholen würde. Bereits am Samstag steht das Meisterschafts-Hinspiel zwischen den Bayern und Leipzig in München an. Die bisherigen Duelle gewann der Rekordchampion mit 3:0 und 5:4.

Er selbst wisse, wie es sei, im Pokal auszuscheiden mit dem FC Bayern. „Da brauchst du Tage, um das zu verarbeiten“, sagte der mittlerweile 48-Jährige. Am 1. November 2000 hatten die Bayern im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Magdeburg das Nachsehen gehabt - damals war Magdeburg lediglich Viertligist.

Effenberg legte sich fest, dass der Gewinner des Zweitrundenspiels an diesem Mittwoch (20.45 Uhr/ARD) auch ins Finale im Mai 2018 in Berlin einziehen wird. „Wer sich jetzt durchsetzt, muss nicht mehr gegen so ein Kaliber spielen. Wenn Leipzig gewinnt, wer soll sie dann noch aufhalten? Dann ist das Tor ganz weit auf! Das wissen sie auch.“

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren