Erste Heimpleite der Saison

Düsseldorf kann Dresdens Blitzstart nicht kontern

+
Dynamo jubelt, während bei den Düsseldorfern die Köpfe hängen.

Fortuna Düsseldorf kann nicht mehr gewinnen. Vor dem Zweitliga-Gipfel gegen Holstein Kiel unterlag die Fortuna Dynamo Dresden nach verkorkstem Start mit 1:3 (1:3).

Düsseldorf - Fünf Tage vor dem Spitzenspiel bei Holstein Kiel steckt Verfolger Fortuna Düsseldorf in der 2. Fußball-Bundesliga in der Krise. Die seit fünf Pflichtspielen sieglosen Rheinländer unterlagen am Montagabend Dynamo Dresden nach völlig verpatztem Beginn mit 1:3 (1:3) und verpassten durch die erste Heimniederlage seit fast acht Monaten die Rückkehr an die Tabellenspitze. Die Dresdner hingegen feierten nach fünf Spielen ohne Punkte-Dreier den Anschluss an die rettenden Plätze. Vor 22 602 Zuschauern in der Esprit-Arena erzielten Marco Hartmann (4. Minute), Lucas Röser (6.) und Haris Duljevic (10.) die Treffer für die Gäste. Benito Raman (31.) traf für Fortuna.

Die Dresdner, die nach der Heimniederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern auf vier Positionen verändert antraten, erwischten einen Start nach Maß und brachten die Gastgeber mit drei schnellen Treffern in den ersten zehn Minuten völlig aus dem Konzept. Zunächst traf Hartmann per Kopf nach Ecke. Nur zwei Minuten später erzielte Röser von der Strafraumgrenze das 2:0, ehe Duljevic eine sehenswerter Treffer aus halblinker Position gelang.

Die Gastgeber fingen sich aber und kamen durch Takashi Usami kurz darauf zu einem Lattentreffer. Raman nutzte nach einer halben Stunde einen Fehler von Paul Seguin und traf zum 1:3. In der sehenswerten und abwechslungsreichen Partie bemühten sich die Düsseldorfer um die Aufholjagd, doch die besseren Chancen hatten die Gäste, die wie in der vergangenen Saison beim 3:0-Erfolg zu einem verdienten Sieg kamen.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren