Trotz Neymar

Draxler: "Ich habe nicht an Wechsel gedacht"

+
Julian Draxler will sich dem Konkurrenzkampf bei PSG stellen.

Confed-Cup-Kapitän Julian Draxler will bei Paris St. Germain den Kampf gegen die Mega-Transfers annehmen und stellt sich der Konkurrenz mit dem Weltstar Neymar.

Stuttgart - "Ich habe gar nicht an einen Wechsel gedacht. Ich fühle mich in Paris sehr, sehr wohl, das wird auch so bleiben. Wir haben zwei Granaten verpflichtet, aber das gehört bei den großen Vereinen dazu", sagte der deutsche Fußball-Nationalspieler nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen (6:0) in Stuttgart.

Er habe von PSG-Trainer Unai Emery "das Signal erhalten, dass er weiter mit mir plant", berichtete der Offensivspieler. "Ich habe in dieser Mannschaft keinen Sonderstatus, sondern muss mir meine Einsätze erkämpfen. Und das werde ich tun."

Dabei konkurriert der 23-Jährige mit dem 222-Millionen-Euro-Mann Neymar, "einem der besten Spieler der Welt". Der Brasilianer war für diese Rekordablöse vom FC Barcelona gekommen. Zudem verpflichtete PSG Kylian Mbappé vom AS Monaco, für Draxler "eines der weltgrößten Talente. Ich nehme die Herausforderung an, mache mir keinen Kopf und gebe mein Bestes. Wir werden viel Spaß haben und Spektakel sehen."

Bisher war Draxler in dieser Saison auch wegen seines Trainingsrückstands nach dem Confed Cup in Russland im Sommer kaum zum Einsatz gekommen.

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren