Coach hielt Versprechen

Champions League: Darum erschien dieser Trainer verkleidet als Zorro 

Schachtjor Donezks Trainer Paulo Fonseca steht zu seinen Versprechungen. Und so kam es, dass er am Mittwochabend verkleidet zur Pressekonferenz erschien.

Charkiw - Mit einem ungewöhnlichen Outfit hat Schachtjor Donezks Trainer Paulo Fonseca den Achtelfinaleinzug seines Teams in der Champions League gefeiert. Der Portugiese erschien nach dem 2:1-Erfolg gegen Manchester City mit Zorro-Maske und schwarzem Hut auf der Pressekonferenz. Fonseca löste damit ein Versprechen ein: Vor der Partie bei Feyenoord Rotterdam am vierten Spieltag hatte der 44-Jährige angekündigt, im Kostüm seines Kindheitshelden zu erscheinen, sollte Schachtjor den Einzug in die Runde der letzten 16 schaffen.

Mit zwölf Punkten kamen die Ukrainer hinter den Citizens (15) und vor dem SSC Neapel (6) sowie Feyenoord Rotterdam (3) als Gruppenzweiter weiter. „Wir müssen den Moment und unseren großen Sieg genießen“, sagte Fonseca am späten Mittwochabend. Auf die Frage, ob der Schauspieler Alain Delon oder dessen Kollege Antonio Banderas die Rolle des Zorro besser spiele, sagte er: „Das ist schwer zu beantworten. Beide! Aber im Moment mag ich Zorro Paulo Fonseca.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bernat-Berater kontert Hoeneß-Attacke und verrät pikantes Detail

Bernat-Berater kontert Hoeneß-Attacke und verrät pikantes Detail

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren