Als Branchenführer zur WM

DFB-Frauen weiter Nummer eins

+
Die deutschen Frauen haben Grund zur Freude: Als Weltranglistenerster fahren sie zur WM.

Frankfurt - Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat ihre Führung in der Fifa-Weltrangliste erfolgreich verteidigt und startet in rund zehn Wochen als Branchenführer in die WM in Kanada.

Allerdings verringerten die US-Amerikanerinnen (2158) durch den Gewinn des Algarve Cups Mitte März den Abstand auf das DFB-Team (2168) um acht auf zehn Punkte. Drittplatzierter in dem am Freitag vom Weltverband veröffentlichten Ranking bleibt Frankreich (2103).

Die L'Equipe Tricolore hatte das Finale der WM-Generalprobe in Portugal gegen Olympiasieger USA mit 0:2 verloren. Der achtmalige Europameister Deutschland hatte sich im kleinen Finale des prestigeträchtigen Algarve Cups mit 2:1 gegen Schweden durchgesetzt. Brasilien um Superstar Marta machte in der Bestenliste einen Platz gut und ist mit 1984 Punkten nun Weltranglisten-Siebter.

Gemessen am Ranking ist die WM-Gruppe D mit den USA (2.), Schweden (5.), Australien (10.) und Nigeria (33.) am stärksten einzuschätzen. Die deutsche Auswahl von Trainerin Silvia Neid trifft in Gruppe B auf Norwegen (11.), Thailand (29.) und die Elfenbeinküste (67.). Die nächste Weltrangliste wird erst nach der WM am 10. Juli veröffentlicht.

Die Top 10 der Fifa-Weltrangliste der Frauen im Überblick 

Rang Land Punkte
1 Deutschland 2168
2 USA 2158
3 Frankreich 2103
4 Japan 2066
5 Schweden 2008
6 England 2001
7 Brasilien 1984
8 Kanada 1969
8 Nordkorea 1969
10 Australien 1968

SID

Kommentare

Meistgelesen

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel
Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel
Nach fünf Jahren Stress: Adlers Wiedersehen mit dem HSV
Nach fünf Jahren Stress: Adlers Wiedersehen mit dem HSV
Weltmeister Zieler: "Fühle mich überhaupt nicht vergessen"
Weltmeister Zieler: "Fühle mich überhaupt nicht vergessen"
Arsenal muss mehrere Wochen auf Mustafi verzichten
Arsenal muss mehrere Wochen auf Mustafi verzichten
Werner steigt ins RB-Mannschaftstraining ein
Werner steigt ins RB-Mannschaftstraining ein