Designierter DFB-Chef Grindel für Ethikkommission

+
Reinhard Grindel ist für die Einführung einer unabhängigen Ethikkommission beim DFB. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main (dpa) - Der designierte DFB-Präsident Reinhard Grindel hat als Konsequenz aus dem Sommermärchen-Skandal eine umfassende Reform der Kontrollmechanismen beim Deutschen Fußball-Bund gefordert.

Wie der derzeitige Schatzmeister in Frankfurt betonte, werde er sich für die Einführung einer unabhängigen Ethikkommission beim Deutschen Fußball-Bund einsetzen. Zudem müsse der DFB eine Abteilung für gute Unternehmensführung (Compliance) einrichten. Im Falle einer deutschen Bewerbung für die EM 2024 müsse das Organisationskomitee von diesen Gremien kontrolliert werden.

DFB-Interimschef Reinhard Rauball bezeichnete es als Pflicht des DFB, Vertrauen und Glaubwürdigkeit wieder herzustellen. "Keine Institution in Deutschland hat eine solche Strahlkraft, wenn sie denn funktioniert", sagte Rauball. Nach seinen Erkenntnissen werde sich auch die FIFA-Ethikkommission mit den Ergebnissen des Freshfields-Berichts zur WM-Vergabe 2006 an Deutschland befassen.

Das DFB-Präsidium

DFB-Pk

1. Spiegel-Bericht zur Affäre

Freshfields

Kommentare

Meistgelesen

Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Champions-League-Paarungen stehen fest
Champions-League-Paarungen stehen fest
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
US-Liga: Schweinsteiger bei All-Star-Spiel in der Startaufstellung
US-Liga: Schweinsteiger bei All-Star-Spiel in der Startaufstellung
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“