Copa del Rey

Real Madrid gewinnt mit B-Elf Pokalhinspiel - allerdings nur mit Mühe

+
Reals Daniel Ceballos (l.) gegen Fuenlabradas Luis Milla.

Rekordmeister Real Madrid hat Kurs auf das Achtelfinale der Copa del Rey genommen - und das ganz ohne seine Topstars.

Fuenlabrada - Ohne Weltmeister Toni Kroos und Superstar Cristiano Ronaldo hat Real Madrid im spanischen Pokal nur mit Mühe gewonnen. Die Königlichen siegten im Hinspiel der Runde der besten 32 Mannschaften der Copa del Rey beim Drittligisten Fuenlabrada 2:0 (0:0). Youngster Marco Asensio in der 63. Minute und Lucas Vázquez (80.) trafen am Donnerstagabend jeweils per Foulelfmeter für das Team von Coach Zinédine Zidane.

Beide Mannschaften beendeten die Partie nur mit zehn Spielern. Bei Real musste der ehemalige Frankfurter Jesús Vallejo mit Rot vom Feld (89.), bei den Gastgebern sah Paco Candela die Gelb-Rote Karte (79.).

Der Welttrainer des Jahres Zidane hatte im Estadio Fernando Torres, das nach dem Stürmer von Reals Lokalrivale Atlético Madrid benannt ist, eine B-Elf auf den Platz geschickt und auf zahlreiche Stammspieler verzichtet. Torres stammt aus Fuenlabrada. Das Rückspiel findet am 29. November in der spanischen Hauptstadt statt.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Ist Manuel Neuer bei der WM 2018 dabei? Entscheidung ist gefallen

Ist Manuel Neuer bei der WM 2018 dabei? Entscheidung ist gefallen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.