CL-Auslosung: Bayern in Topf 1, BVB und Bayer in Topf 2

+
Der FC Bayern ist als deutscher Meister automatisch in Topf eins gesetzt. Foto: Laurent Gillieron

Berlin (dpa) - Die drei Bundesliga-Clubs FC Bayern München, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen dürfen in der Champions League 2016/17 auf eine günstige Auslosung hoffen.

Der FC Bayern ist als deutscher Meister automatisch in Topf eins gesetzt, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen finden sich aufgrund ihrer Erfolge im Europacup sicher im zweiten Topf wieder. Borussia Mönchengladbach muss indes wieder eine schwere Gruppe befürchten, so sich der Club vom Niederrhein in den Playoffs durchsetzt. Aller Voraussicht nach würden die Gladbacher im vierten Topf landen. Nur bei einigen Favoriten-Niederlagen könnte die Borussia in der Setzliste noch in den dritten Topf gelangen.

In Topf eins sind der Titelverteidiger und die Meister der sieben besten Ligen gesetzt. Das wären der Gewinner des Champions-League-Endspiels (Real oder Atlético Madrid), der FC Barcelona, Leicester City, der FC Bayern München, Juventus Turin, Benfica Lissabon, Paris St. Germain und der russische Meister (ZSKA Moskau oder FK Rostow).

In Topf 2 sind der Verlierer des Champions-League-Endspiels (Real oder Atlético), Borussia Dortmund, der FC Arsenal, der FC Sevilla, der SSC Neapel und Bayer Leverkusen sicher dabei. Dazu könnten noch Pep Guardiolas neuer Verein Manchester City und der FC Porto bei erfolgreicher Königsklassen-Qualifikation hinzukommen.

Setzliste auf der UEFA-Homepage

Kommentare

Meistgelesen

Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Sven Bender wechselt vom BVB zu Bayer Leverkusen
Champions-League-Paarungen stehen fest
Champions-League-Paarungen stehen fest
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Mio. Euro für Videoassistent
US-Liga: Schweinsteiger bei All-Star-Spiel in der Startaufstellung
US-Liga: Schweinsteiger bei All-Star-Spiel in der Startaufstellung
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“
Sammer: „Götze darf niemals in Frage gestellt werden“