Europameister gegen Weltmeister

Löw will einige WM-Stars im Spanien-Test schonen

+
Du bleibst mal zuhause: Bundestrainer Joachim Löw (r.) will Toni Kroos gegen Spanien schonen.

Berlin - Bundestrainer Joachim Löw will einige seiner WM-Stars im Prestigeduell gegen Europameister Spanien am 18. November in Vigo wegen der drohenden Überbelastung schonen.

"Das ist ein Testspiel, deshalb ist es eine Überlegung, dem einen oder anderen Spieler da auch eine Pause zuzugestehen", sagte Löw dem Fachmagazin "Kicker" (Donnerstag). Dies betreffe vor allem die Weltmeister vom FC Bayern München und Borussia Dortmund oder Auslands-Profis wie Mesut Özil (FC Arsenal) und Toni Kroos (Real Madrid).

Zuletzt hatten unter anderen Trainer Pep Guardiola und Sportdirektor Matthias Sammer von den Bayern und Dortmunds Chefcoach Jürgen Klopp Kritik an den Spielansetzungen und der zusätzlichen Belastung der Fußball-Nationalspieler geäußert.

In der kommenden Woche wird Löw sein Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele in Polen (11. Oktober) und gegen Irland (14. Oktober) in Gelsenkirchen nominieren. "Bislang waren die Oktober-Spiele immer unsere besten. Ich hoffe, dass das so bleibt und der eine oder andere Spieler in einer körperlich besseren Verfassung zu uns stößt, als das gegen Schottland der Fall war", sagte Löw. Im ersten Quali-Spiel für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich hatte Deutschland mit etwas Mühe 2:1 gegen Schottland gewonnen.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

CL-Auslosung: Hammer-Los für FCB - „Spezielle Spiele“
CL-Auslosung: Hammer-Los für FCB - „Spezielle Spiele“
Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Podolski-Abschied: „Mir als Regisseur wäre das zu kitschig“
Europa-League-Auslosung im Ticker: Schalke trifft auf Traditionsklub
Europa-League-Auslosung im Ticker: Schalke trifft auf Traditionsklub
Am Tag nach dem Spiel: Irischer Profi tot aufgefunden
Am Tag nach dem Spiel: Irischer Profi tot aufgefunden
DFB-Team: Werner fällt aus - aber drei Spieler kehren zurück
DFB-Team: Werner fällt aus - aber drei Spieler kehren zurück