Belgischer Verband berät über Zukunft von Trainer Wilmots

+
Belgiens Trainer Marc Wilmots verlässt nach der Niederlage gegen Wales im EM-Viertelfinale das Stadion in Lille. Foto: Filip Singer

Brüssel (dpa) - Belgiens Fußball-Nationaltrainer Marc Wilmots muss um seinen Job bangen. Die Spitzen des belgischen Fußball-Verbandes berieten - ohne Wilmots - an einem geheimen Ort erstmals über das peinliche Ausscheiden der "Roten Teufel" gegen Wales im Viertelfinale der Fußball-EM.

Nach dem Spiel hatte es harte Kritik am Trainer gegeben. "Nach dieser internen Beratung soll es demnächst auch informelle Gespräche mit Marc Wilmots geben", teilte der Verband am 12. Juli mit.

Viele Belgier hatten ihre Mannschaft als Geheimfavoriten schon im EM-Halbfinale gesehen, bevor Wales die Elf mit einem 3:1 ausschaltete. Die Position von Trainer Wilmots erscheine seit der Niederlage "so gut wie unhaltbar", erklärte der flämische Sportsender Sporza. Aber auch das Geld spielt dem Bericht zufolge eine wichtige Rolle: Wenn Wilmots zurücktrete, müsse er dem Fußballbund eine Million Euro zahlen. Entlasse der Verband hingegen den Trainer, bekomme dieser eine Million Euro.

Bericht Sporza (Niederländisch)

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte
Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor
Leere Südtribüne? BVB-Fans boykottieren Montagsspiel
Leere Südtribüne? BVB-Fans boykottieren Montagsspiel
Lars Stindl spricht über seine Zukunft
Lars Stindl spricht über seine Zukunft
Bayern-Coach Heynckes: "Ein Auftakt, der es in sich hat"
Bayern-Coach Heynckes: "Ein Auftakt, der es in sich hat"