Pokal-Dauerduell

Bayern München gegen BVB: Final-Spektakel und Robben-Tore

Meister Borussia Dortmund krönt in einem denkwürdigen Finale eine traumhafte Saison und feiert das erste Double. Foto: Oliver Mehlis
1 von 8
Meister Borussia Dortmund krönt in einem denkwürdigen Finale eine traumhafte Saison und feiert das erste Double. Foto: Oliver Mehlis
2012 noch BVB-Star trifft Robert Lewandowski (l) zum 5:2 gegen Münchnens Jerome Boateng. Foto: Hannibal Hanschke
2 von 8
2012 noch BVB-Star trifft Robert Lewandowski (l) zum 5:2 gegen Münchnens Jerome Boateng. Foto: Hannibal Hanschke
Münchens Thomas Müller (l) im Kampf um den Ball mit BVB-Spieler Marcel Schmelzer. Die Bayern siegen im Viertelfinale mit 1:0. Foto: Marc Müller
3 von 8
Münchens Thomas Müller (l) im Kampf um den Ball mit BVB-Spieler Marcel Schmelzer. Die Bayern siegen im Viertelfinale mit 1:0. Foto: Marc Müller
Arjen Robben wird 2014 für die Münchner in der Verlängerung zum Finalhelden. Foto: Soeren Stache
4 von 8
Arjen Robben wird 2014 für die Münchner in der Verlängerung zum Finalhelden. Foto: Soeren Stache
Der Kopfball von Dortmunds Mats Hummels ist 2014 scheinbar hinter der Linie, doch Schiedsrichter Meyer gibt den Treffer nicht. Foto: Kay Nietfeld
5 von 8
Der Kopfball von Dortmunds Mats Hummels ist 2014 scheinbar hinter der Linie, doch Schiedsrichter Meyer gibt den Treffer nicht. Foto: Kay Nietfeld
Die Spieler von Borussia Dortmund jubeln 2015 über den Sieg im Elfmeterschießen. Foto: Andreas Gebert
6 von 8
Die Spieler von Borussia Dortmund jubeln 2015 über den Sieg im Elfmeterschießen. Foto: Andreas Gebert
Bei Bayern-Trainer Pep Guardiola (l) kullern nach dem Sieg im Finale die Tränen. Foto: Andreas Gebert
7 von 8
Bei Bayern-Trainer Pep Guardiola (l) kullern nach dem Sieg im Finale die Tränen. Foto: Andreas Gebert
Nach der 2:1-Führung des FC Bayern München sorgen Ousmane Dembele (M) und Pierre-Emerick Aubameyang mit ihren Toren für den Sieg des BVB. Foto: Peter Kneffel
8 von 8
Nach der 2:1-Führung des FC Bayern München sorgen Ousmane Dembele (M) und Pierre-Emerick Aubameyang mit ihren Toren für den Sieg des BVB. Foto: Peter Kneffel

Elfmeterschießen, Aufholjagd, Finaldemütigung - die Pokalspiele zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund bescherten den Fußballfans schon viele Highlights.

München (dpa) - Dieses reizvolle Duell fasziniert ganz besonders, vor allem in einem K.o.-Spiel. In der siebten Saison in Serie stehen sich heute um 20.45 Uhr Rekordpokalsieger FC Bayern und Borussia Dortmund im DFB-Pokal gegenüber. Diesmal im Achtelfinale.

In zwei der vergangenen drei Aufeinandertreffen entschied erst das Elfmeterschießen. "Es ist das heißeste Duell in Deutschland", sagte Bayern-Weltmeister Thomas Müller.

Die vergangenen sechs Pokal-Duelle in Serie:

12.05.2012, Finale, Borussia Dortmund - FC Bayern 5:2

Meister Dortmund krönt in einem denkwürdigen Finale eine traumhafte Saison und feiert das erste Double. Der FC Bayern liefert eine Woche vor dem ebenfalls verlorenen Champions-League-Finale "dahoam" gegen den FC Chelsea vor allem defensiv eine desaströse Leistung ab. BVB-Star Robert Lewandowski trifft dreimal.

27.02.2013, Viertelfinale, FC Bayern - Borussia Dortmund 1:0

Eine Station auf dem Weg zum Triple: Im Viertelfinale bezwingt Heynckes' erstarktes Team den Titelverteidiger. Arjen Robben sorgt in der taktisch geprägten Partie per Schlenzer für die Entscheidung - zumindest ein kleines bisschen Genugtuung für das Vorjahr.

17.05.2014, Finale, Borussia Dortmund - FC Bayern 0:2 n.V.

Robben wird wie ein Jahr zuvor im Champions-League-Endspiel ein Finalheld. Sein 1:0 ebnet den Weg zum erneuten Double, Thomas Müller erhöht. Bitter für Dortmund: Ein Kopfball von Mats Hummels in der regulären Spielzeit war hinter der Linie, doch das Tor zählt nicht.

28.04.2015, Halbfinale, FC Bayern - Borussia Dortmund 0:2 i.E. (1:1)

Dortmund beendet die Triple-Träume der Bayern im Elfmeterkrimi. Der BVB gewinnt 2:0, auch weil kein Bayern-Star trifft. Philipp Lahm und Xabi Alonso rutschen beim Versuch weg. Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang treffen in der regulären Spielzeit.

21.05.2016, Finale, FC Bayern - Borussia Dortmund 4:3 i.E. (0:0)

Nach dem Happy End im Elfmeter-Krimi bedankt sich Pep Guardiola bei jedem seiner Spieler, beim Spanier kullern zum Abschied Tränen. Im Elfmeterschießen versagen Sven Bender und Sokratis die Nerven, bei den Bayern verschießt lediglich Joshua Kimmich.

26.04.2017, Halbfinale, FC Bayern - Borussia Dortmund 2:3

Der FC Bayern führt durch Tore von Javi Martínez und Mats Hummels bei einem Gegentreffer von Marco Reus 2:1 und vergibt mehrere Großchancen zum 3:1. Dann feiert der BVB ein großes Comeback. Pierre-Emerick Aubameyang und Ousmane Dembélé treffen zum Dortmunder Sieg.

Daten und Fakten zum Spiel

Spielplan FC Bayern

Spielplan BVB

Pokal-Achtelfinale

Nachrichten zum Pokal

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden
WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden
„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel
„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel
WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder
WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder
WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“
WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“
WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien
WM 2018 Spielplan: Hier finden Sie alle Infos, Ergebnisse und Tabellen zu den Gruppen und Stadien

Das könnte Sie auch interessieren