Vier Änderungen

Bayern in Berlin: Boateng, Hummels, Robben und Ribéry zurück

+
Mats Hummels rückt wieder in die Innenverteidigung des FC Bayern München. Foto: Sven Hoppe

Berlin (dpa) - Interimstrainer Willy Sagnol baut das Team des FC Bayern im ersten Spiel nach dem Rauswurf von Carlo Ancelotti auf vier Positionen um.

Im Gegensatz zum 0:3 bei Paris Saint-Germain stehen im Bundesligaspiel bei Hertha BSC das Weltmeister-Duo Jérôme Boateng und Mats Hummels sowie Arjen Robben und Franck Ribéry wieder in der Startelf der Münchner. Javi Martínez rückt aus der Innenverteidigung ins defensive Mittelfeld. Der angeschlagene Arturo Vidal fehlt, Niklas Süle, Thiago und James Rodríguez sitzen zunächst auf der Bank.

Bei Hertha vertraut Trainer Pal Dardai auf Salomon Kalou in der Sturmspitze als Ersatz des rotgesperrten Kapitäns Vedad Ibisevic. Dafür rückt etwas überraschend Genki Haraguchi ins offensive Mittelfeld. Der Japaner gibt sein Startelfdebüt in dieser Bundesligasaison.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Ivica Olic kritisiert HSV nach Niederlage gegen Kiel: „Dachten wohl, sie sind Bayern“

Ivica Olic kritisiert HSV nach Niederlage gegen Kiel: „Dachten wohl, sie sind Bayern“

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren